Ein Dankeschön für gute Zusammenarbeit

Die „Fliggstigga“ übergaben eine Spende für die Caritas

ST. INGBERT Wer sie „meine Fliggstigga“ nennt, muss schon ein besonderes Verhältnis zu der Gruppe haben. Ulrike Molitor, stellvertretende Leiterin des Caritaszentrums Saarpfalz, sagte es mit Überzeugung und man spürte, dass sie es ehrlich meinte.

Seit mehr als 15 Jahren trifft sich die Patchwork-Gruppe mit dem urigen Namen nun schon in den Räumlichkeiten des Caritas-Zentrums in St. Ingbert, jeweils zweimal im Monat und immer donnerstags. Dort tauschen sie Ideen und Muster aus, entwickeln neue und lassen sie mit ausgewählten Stoffen zu einmaligen Kreationen werden, zu bunten Taschen bis hin zu großen sogenannten Quilts, vielseitig verwendbaren Zierdecken. Das gute Einvernehmen innerhalb der 16 Damen starken Truppe wird natürlich auch mit gemeinsamen Festen gelebt. Im Oktober des vergangenen Jahres präsentierten die „Fliggstigga“ ihre Kreationen im Kuppelsaal des St. Ingberter Rathauses der Öffentlichkeit. Den Erlös dieser Ausstellung überreichte deren Sprecherin, Beate Tambue, nun an Ulrike Molitor: stolze 1000 Euro. „Unsere Gruppe fühlt sich in den Räumlichkeiten sehr wohl und gut aufgehoben. Für die Zukunft freuen wir uns auf ein weiterhin gutes Miteinander“, sagte sie und fügte noch ein kleines persönliches Geschenk bei. Ulrike Molitor versprach, das Geld entsprechend dem Wunsch der „Fliggstigga“ für die Kinder- und Jugendarbeit zu verwenden. all

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de