Ein arbeitsreiches Jahr

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Niedergailbach

NIEDERGAILBACH Zum 20. Mal leitete Niedergailbachs Löschbezirksführer Harald Gros die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. Im Schulungsraum in der Gemeinschaftshalle blickte er in seinem Rechenschaftsbericht auf ein abwechslungs- und arbeitsreiches Jahr zurück. Neben den 34 turnusgemäß abgehaltenen, gut besuchten Übungen sei die aus 22 Mitgliedern bestehende aktive Wehr zwölf Mal alarmiert worden.

Zu den Einsätzen gehörten neben Brandereignissen auch technische Hilfeleistungen und die Beseitigung einer längeren Ölspur. Daneben habe man eine ganztägige Übung am Zweibrücker Flughafen absolviert und die Ausbildung durch die Teilnahme an Lehrgängen intensiviert. Stolz zeigte sich der Feuerwehrchef, dass man über 14 einsatzfähige Atemschutzgeräteträger verfüge, damit der Stand der letzten Jahre gehalten werden konnte. Damit sei man weiterhin ein wichtiges Standbein innerhalb der zehn Löschbezirke umfassenden Gemeindewehr.

Obwohl man mit einem Altersdurchschnitt von 38 Jahren gut aufgestellt sei, werde weiter intensiv um Blutauffrischung geworben. Durch die Unterstützung des Fördervereins habe man neue Tagesdienstkleidung anschaffen und auch eine Wärmebildkamera kaufen können. Während die Altersabteilung aus sieben Personen bestehe, fehle eine Jugendwehr. Gros hofft, dass es in den nächsten Jahren wieder gelingt, eine Nachwuchswehr aufzubauen.

Dass die Wehr über ein zufriedenstellendes Finanzpolster verfügt, konnte Kassierer Klaus Rauch vermelden. Der Vorsitzende des Fördervereins, Stefan Schiel, sprach von rund 100 Mitgliedern, die der Gemeinschaft angehören. Mit ihnen sei wieder ein zünftiger Kameradschaftsabend in der Gemeinschaftshalle gefeiert worden. Auch sei man bei der Gälbacher Zeltkirb sehr aktiv gewesen und gehöre damit zu den wichtigen Bestandteilen der Dorfgemeinschaft. Bürgermeister Michael Clivot erwähnte neue Herausforderungen, die sich die Wehr stellen müsse. Dazu zählten die immer häufiger auftretenden Starkregenereignisse, Hochwasser oder aber auch mit der E-Mobilität einhergehende steigende Anzahl von Fahrzeugen mit neuen Antriebsarten. Er dankte allen für ihr uneigennütziges und intensives ehrenamtliches Engagement.

Wehrführer Stefan Lugenbiel, der aus beruflichen Gründen Mitte des Jahres von seinem Amt zurücktritt, lobte die Wehr für die vielen ausgebildeten Atemschutzgeräteträger und gratulierte dem stellvertretenden Löschbezirksführer Oliver Konz zur Ernennung als Funkbeauftragter des Saarpfalz-Kreises. Ortsvorsteher Martin Vogelgesang erinnerte insbesondere an die von der Feuerwehr durchgeführten Holzfällarbeiten zur Gefahrenbeseitigung an der Freizeitanlage Lehmkaulhütte und den neuen Grillplatz an der Halle, der durch freiwillige Arbeitsstunden vieler realisiert werden konnte.

Termine

Ganztagesübung am Samstag, 23. Mai. Verkehrssicherung bei der LVM Saarland Trofeo am Sonntag, 14. Juni, durch Niedergailbach. Am Samstag, 17. Oktober, findet der Kameradschaftsabend und am Freitag, 13. November, die Martinsfeier statt. Die Jahresabschlussfeier wurde auf Samstag, 5. Dezember, terminiert.red./ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de