Drucker-Aktion der Gemeinde Eppelborn

Schüler, die keinen Drucker haben, werden beim Home-Schooling unterstützt

Eppelborn. Auch in den kommenden Wochen ist für viele Kinder und Jugendliche, die nicht in einer Abschlussklasse unterrichtet werden, lernen von zu Hause aus angesagt. Doch längst nicht alle Familien sind daheim mit Computer und Drucker ausgestattet. Die Gemeinde Eppelborn bietet hier schnelle und unbürokratische Hilfe an.

„Wir wollen an dieser Stelle einen Beitrag zur Unterstützung unseres Nachwuchses leisten. Denn Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein“, betont Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld.

Für alle Schüler, die ihre Hausaufgaben oder neue Arbeitsblätter ausdrucken müssen, aber keinen Drucker oder eine leere Patrone zu Hause haben, bietet das Kinder- und Jugendbüro der Gemeinde einen besonderen Service an. „Die Schüler können die Hausaufgaben oder benötigten Arbeitsblätter, die ausgedruckt werden müssen, über unsere Jugendpflegerin Anna Moritz ausdrucken lassen“, erklärt Bürgermeister Feld. Die Ausdrucke gibt es im Rathaus, sie werden auf Wunsch auch per Post versandt. Nach dem Ausdrucken, betont der Bürgermeister, werden die Daten sofort gelöscht.

Weitere Unterstützung gibt es kommende Woche. Dann werden die Laptops aus dem Sofortprogramm „Digitalpakt Schulen“ an die entsprechenden Schüler ausgegeben. „Gemeinsam schaffen wir es durch diese schwierige Zeit. Mir ist es wichtig, dass wir alle Kinder und Jugendliche in dieser Zeit ganz besonders unterstützen. Keiner darf allein gelassen werden“, so Andreas Feld abschließend.

Weitere Informationen und Ausdruckservice ausschließlich für Schüler aus Eppelborn unter „moritz.anna@eppelborn.de“. Es besteht auch die Möglichkeit, die gewünschten Ausdrucke über: „dienste.eppelborn.de/druckauftrag“ hochzuladen.

red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de