DRK: Aufruf zur Blutspende in Ludweiler

LUDWEILER Als Blutspender ist man unersetzlich, denn Blut ist unersetzlich! Viele Krebspatienten, Unfallopfer und andere schwer Erkrankte können durch Bluttransfusionen überleben.

Das funktioniert aber nur, wenn genug Menschen Blut spenden. Blut spenden kann jeder ab 18 Jahren. Zur Blutspende sollte immer ein Personalausweis mitgebracht werden. Männer dürfen sechs Mal und Frauen vier Mal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden müssen 56 Tage liegen. Für alle, die mehr über die Blutspendetermine erfahren wollen, können am Freitag, 12. Juli, von 15.30 bis 19.30 Uhr in das Haus der Vereine, Am Bürgermeisteramt 2, in Ludweiler kommen. Ein kleiner Imbiss nach dem Blutspenden versteht sich von selbst. In den Räumen der Karnevalsgesellschaft „Die Beele’s“ werden die Spender liebevoll bewirtet.

Beim letzten Blutspendetermin konnte der fleißige Spender Roland Renkes für 125 mal Blutspenden ausgezeichnet werden. Das Foto zeigt (von links) Doris Gorius, Lore Duchêne-Fersing Vorsitzende, Roland Renkes und Helga Louis, stellvertretende Vorsitzende des DRK Ludweiler. Roland Renkes ist auch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, die das DRK immer sehr gut bei den Spendenterminen unterstützt. red./jb/Foto: DRK

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de