Drei neue Bewegungskurse

Mit der Biosphären-VHS fit in den Herbst starten

ST. INGBERT Drei neue Bewegungskurse, die jeweils zehn Veranstaltungen beinhalten, werden bei der Biosphären-VHS St. Ingbert im vhs-Zentrum, Kohlenstraße 13, Raum 04, angeboten.

Autogenes Training

Im September beginnt ein neuer Kurs für autogenes Training. Unser Alltag wird immer hektischer. Für viele Menschen führt das zu einem kritischen Zustand, aus dem sie kaum wieder herauskommen. Daher sind Entspannungstechniken förderlich, das innere Gleichgewicht wiederzufinden. Die Biosphären-VHS St. Ingbert bietet einen hilfreichen Kurs an, der am Mittwoch, 11. September, 19.15 bis 20.15 Uhr beginnt. Der Kurs „Autogenes Training nach Johannes Heinrich Schultz – Grundstufe für Erwachsene“, wird von Beatrix Kemmer geleitet. Autogenes Training nach J. H. Schulz ist eine durch Autosuggestion herbeigeführte körperliche und seelische Tiefenentspannung. Durch selbst induzierte Entspannungsformeln kann ein angenehmer Zustand der Gelassenheit erreicht werden, welcher sich mit Übung auch schnell herbeiführen lässt. Diese Entspannungstechnik wirkt psychosomatisch bedingten Funktionsstörungen entgegen und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsprävention, Ruhe und Gelassenheit. Bitte bequeme Kleidung, warme Socken, dicke Matte, Wolldecke und kleines Kissen mitbringen.

Progressive Muskelentspannung

Ebenfalls beginnt ein neuer Kurs für progressive Muskelentspannung nach Jacobsen. Es ist schon erstaunlich. Der amerikanische Arzt Edmund Jacobson veröffentlichte bereits in den 30er Jahren seine bahnbrechende Forschung zur Muskelentspannung. Doch erst 1990 wurde sein wichtigstes Werk in die deutsche Sprache übersetzt. Seitdem wird auch hierzulande seine Technik der progressiven Muskelentspannung gelehrt. Auch in einem Kurs der Biosphären-VHS St. Ingbert, der am Mittwoch, 11. September, 18 bis 19 Uhr, beginnt. Unser Körper ist ein komplexes System, das oftmals ohne unsere aktive Beteiligung funktioniert. Leider manchmal auch mit unguten Folgen. Der Bewegungsapparat mit seinen unzähligen Muskeln kommt aus dem Takt und somit auch der ganze Mensch. Um solchen Störungen auf die Spur zu kommen, hilft progressive Muskelentspannung. Beatrix Kemmer vermittelt, wie bei der progressiven Muskelentspannung, kurz PME genannt, durch An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung im ganzen Körper bewirkt wird. Dabei werden einzelne Muskelgruppen zunächst angespannt, die Anspannung für kurze Zeit gehalten und anschließend wieder gelöst. Die Konzentration wird dabei auf die Wechselwirkung zwischen An- und Entspannung gerichtet. Ziel der Technik ist die Reduzierung der Muskelspannung, welche laut diverser Studien zur deutlichen Verbesserung der allgemeinen Befindlichkeit und Verbesserung des Umgangs mit Stress führt. PME kann u.a. gezielt bei Schlafstörungen, Stress, Unruhe-, Erregungs- und Verspannungs- sowie Schmerzzuständen eingesetzt werden. Es ist ein Kurs für alle, die gerne selbst aktiv an ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden arbeiten. Bitte Gymnastikmatte, Decke, Kissen, warme Socken und bequeme Kleidung mitbringen.

Pilates

Last but not least beginnt ein neuer Kurs für die Anwendung der Pilates-Methode. Joseph Hubertus „Joe“ Pilates verbrachte ein abenteuerliches Leben, das ihn von Deutschland nach England und schließlich in die USA führte. Dort feierte seine Methode zur Schulung des Körpers große Erfolge. Wer mehr darüber wissen will, sollte am Kurs teilnehmen, der am Montag, 9. September, 10 bis 11 Uhr, beginnt. Expertin für die Pilates-Methode ist Steffi Mischo, die den Kurs fachgerecht leitet. Sie zeigt, wie man mit dieser effizienten Trainingsmethode den Körper mobilisiert, kräftigt und dehnt. Das Gleichgewicht wird geschult, Körper und Geist vereint, die Atmung gestärkt. Das Powerhouse umfasst die Beckenboden-, Bauch- und untere Rückenmuskulatur. Eine gut trainierte Tiefenmuskulatur kann Rückenschmerzen vorbeugen und lindern. Pilates ist für jedes Alter, sowie für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.

Weitere Informationen und Anmeldung für diese Kurse bei der Geschäftsstelle der Biosphären-VHS St. Ingbert, Kaiserstraße 71, Tel. (06894) 13-728, E-Mail vhs@st-ingbert.de. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de