Dina Wacker will Frauen Mut machen

Zweibrücker Schönheitskönigin veröffentlicht ihr erstes Buch

ZWEIBRÜCKEN Die amtierende deutsche Miss Super-Size Dina Wacker wird im kommenden Frühjahr auf der Leipziger Buchmesse ihr erstes Buch vorstellen. Das verkündete die Zweibrückerin in einem Gespräch mit DIE WOCH. „Ich möchte damit Frauen Mut machen, sich endlich vom Schönheitsdiktat der Mode und Kosmetikindustrie zu verabschieden und die eigene Persönlichkeit in den Vordergrund zu stellen“, nennt die 39-Jährige ihr Motiv. Das Schreiben bereite ihr sehr viel Freude. So ist sie alle drei Monate mit einer eigenen Kolumne in der Zeitschrift „feine LebensArt“ vertreten, wo sie den Lesern viele Modetipps gibt.

In einem Erstlingswerk würden viele Ereignisse aus ihrem eigenen Leben einfließen. Sie erzählt ihre Geschichte, vom Kind zur gekürten Schönheitskönigin. „Heute ist Dina Wacker ein erfolgreiches Curvy-Model und räumt auf mit der gängigen Meinung, dass Frau nur bis Größe 38 schön sei“, erklärt ihre Managerin Eva-Maria Popp, die auch Lektorin für ihr Buch ist, das gut 160 Seiten umfassen wird

Die Bereichsleiterin in der Endoskopie der Homburger Universitätskliniken gebe auch viele Tipps und kleine Tricks aus ihrem persönlichen „Beauty-Repertoire“ weiter, mit der sie die „natürliche Schönheit der Leserinnen unterstreicht und hervorhebt“.

Auch Popp selbst wird einen Teil zu dem Buch beisteuern. So gibt es zum Schluss ein Selbstbewusstseinstraining mit einer Anleitung zum Selbstcoaching. Auch einen Titel haben die beiden schon gewählt. „Sei Wacker – mein Weg von Aschenputtel zur Schönheitskönigin“ treffe den Inhalt des Werkes voll ins Schwarze. Das Buch werde auch in verschiedenen Sprachen veröffentlicht.

Das Zweibrücker Modell wurde in Kasachstan geboren. Sie ist verheiratet und Mutter eines achtjährigen Sohnes. In ihrem eigentlichen Beruf habe sie viel über das Leben gelernt.

Im September 2015 hat sie die Wahl zur „Miss Plus Size Germany“ gewonnen und ist seitdem als Curvy-Model sehr erfolgreich. Sie arbeitet für namhafte Designer wie Harald Glööckler, Claudia Effenberg, Manou Lenz, MaxMara/ Marina Rinaldi und ist bei bekannten Agenturen wie „miss top international“ in Berlin unter Vertrag.

Als Jury-Mitglied in zahlreichen Schönheitswettbewerben ist ihre Meinung sehr gefragt. Sie war auch vor kurzem während einer Miss-Wahl im russischen St. Petersburg: „Es ist eine große Ehre für mich, bei solchen großen Events mitwirken zu dürfen. St. Petersburg ist eine wunderschöne Stadt mit tollen interessanten Menschen.“ Da sie ihre Reise selbst organisiert hatte, habe sie auch entsprechende Eindrücke in der Metropole sammeln können. nob

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de