„Die Piraten“ sind zurück im Europa-Park

RUST „Leinen los“! hieß es am 28. Juli im Europa-Park in Rust.

Bei „Piraten in Batavia“ haben die Besucher die Möglichkeit, sich mit Bartholomeus van Robbemond auf die Suche nach dem sagenumwobenen Dolch von Batavia, dem Feuertiger, zu begeben. 80 neue Figuren mit modernster Technik hauchen der fantasiereichen Welt Leben ein und entführen die Besucher in das Indonesien des 18. Jahrhunderts. Auf dem Kanal treiben die Boote durch die holländische Kolonie, vorbei an exotischen Landschaften und stets auf den Spuren von Freibeutern und Abenteurern. Anlässlich der Eröffnung sagte Roland Mack, Europa-Park-Geschäftsführer: „Es ist wichtig, dass wir die Familien nicht vergessen! Nicht auf die super schnellen Achterbahnen kommt es an, sondern auf die Attraktionen auf der die ganze Familie Spaß haben kann! Auf die Frage, ob wir systemrelevant sind, ein klares – Ja! Gerade jetzt zu Coronazeit, wo Urlaub in der Ferne nicht möglich ist, bekommt der EuropaPark eine zentrale Rolle Familien zusammenzuführen.

Das Grundkonzept der „Piraten in Batavia“ blieb ganz bewusst beim alten, aber technisch hat sich einiges verändert! Die Besucher dürfen sich auf eine super Piratenschlacht freuen. Text u. Foto: Pinter

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de