Die neuen Tagesmütter stellen sich vor

Kindertagespflege im Landkreis Merzig-Wadern

MERZIG-WADERN Die Kindertagespflege ist eine besonders flexible Form der Kinderbetreuung und kommt dem Wunsch vieler Eltern nach einer familiennahen und individuellen Tagesbetreuung besonders entgegen.

Im Mittelpunkt der Kindertagespflege stehen die frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung. Sie findet ganztags, stundenweise oder ergänzend zu den Öffnungszeiten einer Kindertagesstätte durch geeignete und qualifizierte Tagesmütter oder Tagesväter statt.

In den letzten Jahren ist die Nachfrage durch Familien nach dem Angebot der Kindertagespflege stark angestiegen. Der Fachdienst Kindertagespflege beim Landkreis Merzig-Wadern sah daher auch im vergangenen Jahr die Notwendigkeit in Zusammenarbeit mit der Katholischen Familienbildungsstätte „Haus der Familie e. V.“ eine Qualifizierungsmaßnahme für Kindertagespflegepersonen anzubieten.

Diese Maßnahme haben im April insgesamt neun Teilnehmerinnen aus dem Landkreis Merzig-Wadern mit Erfolg abgeschlossen.

Eltern, die auf der Suche nach einem geeigneten Betreuungsplatz für ihr Kind sind, können sich zwecks Kontaktvermittlung an den Fachdienst Kindertagespflege, Jennifer Dillinger, Tel. (06861) 80-172, E-Mail an j.dillinger@merzig-wadern.de und Kerstin Leonhart, Tel. (06861) 80-244, E-Mail an k.leonhart@merzig-wadern.de wenden.

Kindertagespflegepersonen – neu im Landkreis:

Kathrin Seidel und ihre „Wunderstube“ in Beckingen;

Silke Morlo und ihre „Wichtelvilla“ in Fitten;

Karolina Cyszek, Tagespflegestelle „Mamma Mia“ in Schwemlingen;

Jennifer Ritter und die Großtagespflegestelle „Windelritter“ in Merzig;

Helene Arnold und Ulrike Marx-Bies in KitaPlus in der Katholischen Kita St. Josef in Merzig;

Julia Ambos, Tagespflegestelle „NaKiTi“ in Noswendel;

Pia Maria Knapp und ihre Kindertagespflege „Natur und Kunterbunt“ in Nunkirchen.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de