Die MGV-Ära geht zu Ende

Ein Verein meldet sich ab und erklärt die gesangliche und kulturelle Arbeit für beendet

HÜTTERSDORF Ungern bringt Erwin Müller die einleitenden Worte zu Papier. Seine Ausführungen beginnen mit dem Schlusswort des damaligen Ersten Vorsitzenden in der Jahreshauptversammlung am 10. Februar 2019. Eine denkwürdige, ja vielleicht historische Jahreshauptversammlung des MGV Edelweiß Hüttersdorf geht zu Ende. Müller wählte wohl bewusst die Worte denkwürdig und historisch, weil in der Tat eine historische Ära eines Vereins zu Ende geht und sicherlich auch aus dem Ortsgeschehen verschwinden wird.

Nach 114 Jahren Bestehen des Vereins ...

Dieser Verein hat zu allen Zeiten maßgeblich am kulturellen Leben in der Heimatgemeinde mitgewirkt und wie sollte es anders sein, alle Höhen und Tiefen durchlebt und überlebt.

Nach 114 Jahren Bestehen des Vereins, sei es diese Generation, die die undankbare Aufgabe übernehmen und diesen Verein zur Auflösung bringen. Völlig egal und auch gleichgültig lässt dieses Geschehen die Anwesenden nicht.

„Blenden wir noch einmal zurück und erinnern uns an die gute alte Zeit, als der MGV Edelweiß mit nahezu 80 aktiven Sängern eine wahre Blütezeit durchlebte“, führte Müller aus. Dann aber habe leise der „Abstieg“ begonnen, kaum merklich, aber unaufhaltsam. Diese Misere kam nicht über Nacht. Es war ein langsamer, schleichender Niedergang. Die Anzahl der aktiven Sänger wurde immer kleiner, wobei hier die Altersstruktur eine wesentliche Rolle gespielt habe. Die entstandenen Lücken konnten in den seltensten Fällen wieder aufgefüllt werden. Die Verantwortlichen im MGV Edelweiß bemühten sich mit Öffentlichkeitsarbeit und Werbung, um dieser Situation entgegenzuwirken. Der Erfolg war äußerst gering und Enttäuschung machte sich breit. Die MGV‘ler wussten, diese Entwicklung war nicht aufzuhalten und würde zu guter Letzt die am 10. Februar 2019 beschlossene Entscheidung abverlangen. Die Sänger bedanken sich jedenfalls bei ihren Freunden und Gönnern, ganz besonders bei den inaktiven Vereinsmitgliedern und natürlich bei dem kleinen Kreis der zuletzt verbliebenen aktiven Sänger, die bis zur letzten Stunde die Treue gehalten haben.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de