Die Klangwelt des Cembalo

„Barocco virtuoso“ – Konzert mit Christian Brembeck

HABKIRCHEN Unter dem Titel „Barocco virtuoso“ laden die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) und die Pfarrei Hl. Jakobus d. Ä am Samstag, 29. September, um 19.30 Uhr zu einem Cembalokonzert in die Annakapelle (Zweibrücker Straße) nach Habkirchen ein.

Seine Blütezeit erlebte das Cembalo im 16. und 17. Jahrhundert, wo es in ganz Europa verbreitet und sehr geschätzt war. Die Instrumente zeichnen sich durch einen eher hellen, obertonreichen Klang aus, doch sind sie weit entfernt davon, eintönig zu klingen. Bis heute erstaunt und fasziniert die Vielfalt der Typen und Ausführungen im Cembalobau (italienisch, flämisch, französisch, deutsch...) mit ihren jeweiligen Spezialitäten in den Klangfarben.

Bedeutende Komponisten in ganz Europa wie Louis Couperin, Jean Philippe Rameau, Domenico Scarlatti, Johann Sebastian Bach, Johann Caspar Ferdinand Fischer u.v.m. schrieben hochvirtuose Solo-Werke für Cembalo.

Der renommierte Musiker Christian Brembeck (Berlin) lässt mit seinem Programm diese Klangwelt und -vielfalt aufleuchten und hörbar werden. Aus seiner umfangreichen Instrumentensammlung hat der Künstler dafür einen Nachbau eines italienischen Cembalos um 1650 ausgewählt, an dem sich die Musik dieser Komponisten besonders reizvoll darstellen lässt.

Der Eintritt zum Konzert beträgt 14 Euro, (Kinder bis 14 Jahre frei). Karten gibt es bei der KEB, Tel. (06894) 9630516, E-Mail kebsaarpfalz@aol.com und an der Abendkasse.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de