Die Jecken sind fest entschlossen

Narrenscharen drohen am Fetten Donnerstag mit Sturm auf das Merziger Rathaus

MERZIG Vom Ordnungsamt der Kreisstadt Merzig wurden dem Bürgermeister Marcus Hoffeld verstärkt auftretende Unruhen im gesamten Stadtgebiet gemeldet. Es wurde berichtet, dass sich Narren bei solch obskuren Veranstaltungen wie Kappensitzungen oder Fastnachtsbällen hinter verschlossenen Türen zusammensetzen und Angriffspläne zur Herrschaftsübernahme aushecken. Im Rathaus wird mit Besorgnis zur Kenntnis genommen, dass solche Veranstaltungen in letzter Zeit verstärkt durchgeführt werden. Dies deutet darauf hin, dass sich Gefolgsleute von Bürgermeister Hoffeld auf hoch motivierte, speziell ausgebildete und fest entschlossene Jecken einstellen müssen.

Angeführt wird das närrische Volk dabei von schillernden Heerführern, die sich „Prinzenpaare“ nennen und in der Bevölkerung sehr populär zu sein scheinen. Den tapferen Beamten ist es gelungen, einen Boten dieser Narren abzufangen und die Worte: „Donnerstag, der Fette“ aus ihm herauszubringen. An diesem Tag, 20. Februar, soll um 16.11 Uhr der Sturm auf das Rathaus beginnen.

Viel Zeit bleibt dem Bürgermeister nicht mehr, um seine Hallen gegen die Narren zu sichern. Auch die Anzahl derer, die nach seiner Macht trachten, nimmt unaufhörlich zu. Aus diesem Grund hat der Stadtherr seine treuesten Mitarbeiter ins Jahr 1920 geschickt, um tatkräftigen Beistand zu ersuchen. Das Ersuchen nach Hilfe erscheint sich jedoch äußerst schwierig zu gestalten, da der Bürgermeister bislang keine Rückmeldung von seinen Mitarbeitern erhalten hat.

Nichtsdestotrotz wird der Bürgermeister seinen Stuhl jedoch nicht freiwillig räumen! Mithilfe des Flurfunks hat er alle verfügbaren Mitarbeiter der Stadtverwaltung um Unterstützung gebeten. Als Belohnung – sollte es tatsächlich gelingen, seinen Thron zu verteidigen und die Angreifer am Tag der Rathauserstürmung in die Flucht zu schlagen – winken zusätzliche Urlaubstage und das Merziger Nationalgetränk für alle.

Wer den Ausgang des zu erwartenden harten Gefechts nicht erst von den Ausrufern erfahren will, sollte sich ab 16 Uhr in der Fußgängerzone vor dem Stadthaus einfinden. Die närrischen Heerscharen versammeln sich ab 15 Uhr in der Merziger Stadthalle, um von dort aus zum Stadthaus zu ziehen. Die Bevölkerung ist eingeladen, sich dieses Spektakel anzusehen.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de