Die fleißigen Hände waren am Werk

Rundweg um den Würzbacher Weiher mit Sinnesbänken aufgewertet

NIEDERWÜRZBACH Mit den beiden neuen Sinnesbänken auf der Weiher-Halbinsel Junkerwald wurde das Projekt „Bücherbaum und Sinnesbänke“ erfolgreich vollendet und der Rundweg um den Weiher weiter aufgewertet.

Im Rahmen „Saarland zum Selbermachen“ beantragten und erhielten die fleißigen Hände Niederwürzbachs erneut eine Unterstützung der Staatskanzlei in Höhe von 3000 Euro für dieses Projekt, wobei der Bücherbaum bereits im vergangenen Jahr mit Beteiligung der Bevölkerung Niederwürzbachs eingeweiht und sehr gut angenommen wurde.

Nach dieser Aktion wurden die beiden Sinnesbänke in Angriff genommen. Die ergonomisch gestalteten Bänke aus hochwertigem einheimischen Douglasienholz, auf einem Metalluntergestell montiert, wurden von Sebastian Dawo gefertigt und den fleißigen Händen zur Endbehandlung angeliefert. Die Bänke wurden durch Teammitglied Alois Degel sorgfältig grundiert und mit einem umweltfreundlichen Anstrich versehen.

Nach Festlegung der endgültigen Aufstell-Örtlichkeit am Weiher-Rundweg begann unter Federführung vom Stellvertretenden Ortsvorsteher und Partiemann Harald Pauly, die Arbeit des Teams der fleißigen Hände mit den Fundamentarbeiten. Nachdem die Fundamente fertig gestellt und die notwendige Festigkeit erreicht hatten, wurden die beiden Sinnesbänke diebstahlgeschützt fest verankert montiert.

Zurzeit ist von den Bänken aus der Blick über den Weiher leider nicht möglich. „Mit Rücksicht auf die Tierwelt wird das störende Gebüsch für einen freien Blick auf den See erst nach Ende der Brutzeit zurückgeschnitten“, informiert Ortsvorsteherin Petra Linz.

Dem Team der fleißigen Hände: Harald Pauly, Alois Degel, Gerd Gramsch, Gérard Klein, Helmut Kröll, Jürgen Pressmann und Thorsten Vogelgesang.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de