Die etwas „andere“ Kirmes

Naßweiler feiert wieder im Dorfgemeinschaftshaus

NASSWEILER Nachdem sich auch in diesem Jahr kein Fahrgeschäft um einen Standplatz beworben hat, feiert Naßweiler zum dritten Mal eine etwas „andere“ Kirmes, nicht auf dem Kirmesplatz, sondern im Hof des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) Naßweiler.

Eröffnet wird sie am Samstag, dem 15. Juni, mit dem Fassanstich durch den Ortsvorsteher Franzen und dem Aufhängen des Kirwehannes.

Um 20 Uhr beginnt die erste Runde eines spielerischen Vereinswettkampfs, zu dem alle Ortsvereine eingeladen sind. Am Kirmessonntag gibt es ab 15.30 Uhr Kaffee und Kuchen. Etwa zur gleichen Zeit werden Kinder geschminkt und es werden unter den Kindern kostenlos Kleingewinne verlost. Noch nicht gesichert ist, ob auch, wie im letzten Jahr, ein Ponnyreiten und das Anmalen eines Pferdes stattfinden wird.

Die letzte Runde des Vereinswettkampfes beginnt montags um 18.30 Uhr; die Siegerehrung findet gegen 19.30 Uhr statt. Gegen 21 Uhr wird der Kirwehannes verbrannt.

Für das leibliche Wohlergehen über die Kirmes sorgen ein Rundstand mit Gartenwirtschaft und ein Imbissstand.

Der Rundstand ist wie folgt geöffnet: Samstag, ab 19 Uhr, Sonntag, ab 15.30 Uhr und Montag, ab 18 Uhr.

Für die Kinder steht an allen drei Tagen eine Hüpfburg zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Bei schlechtem Wetter werden die Aktivitäten in das DGH verlegt.

Rückfragen zu der Kirmes können an Ortsvorsteher Hans-Werner Franzen, Tel. (0 68 09) 74 63, gerichtet werden.red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de