Die „Alte“ war in die Jahre gekommen

Imposanter Lebensretter: Neue Drehleiter für die Völklinger Feuerwehr

Ludweiler. Als Chefin der Wehr hat Völklingens Oberbürgermeisterin Christiane Blatt gemeinsam mit Bürgermeister Christof Sellen der Freiwilligen Feuerwehr Völklingen im Löschbezirk Ludweiler noch vor Heilig Abend eine neue Drehleiter von Magirus mit Mercedes-Fahrwerk übergeben. Sie wird in den kommenden Jahren auch überregional zur Brandbekämpfung und zu Rettungseinsätzen eingesetzt.

Damit wurde die altgediente Drehleiter mit dem Rufnamen „Florian Völklingen 7/31“ ersetzt, mit der in den vergangenen fast 30 Jahren bereits viele Leben gerettet wurden. Hohe Reparatur- und Instandsetzungskosten machten die Neuanschaffung eines modernen Hubrettungsgeräts wirtschaftlich rentabler. „Mit der neuen Drehleiter ist die Leistungsstärke unserer örtlichen Feuerwehr auf lange Sicht sichergestellt“, freute sich Christiane Blatt bei der Übergabe.

Modernste Technik

Das neue Fahrzeug verfügt über ein 300 PS Automatikgetriebe. Die Drehleiter selbst ist mit sehr viel Technik ausgestattet. Dazu gehört ein teleskopierbares Knickgelenk, um auch schwierigere Stellen erreichen zu können, eine Schwerlastkorbtrage für insgesamt fünf Personen, eine Wärmebildkamera, ein Stromgenerator sowie ein Sprungpolster. Die Drehleiter erzielt voll ausgefahren eine Höhe von 32 Metern. Das oberste Leiterteil zieht sich dabei von alleine aus. Nachdem die Schulungen für das neue Fahrzeug abgeschlossen sind, wird die Drehleiter auch überregional, in Gemeinden wie Großrosseln oder Werbeln, eingesetzt. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de