„Dibbelabbes“-Benefizaktion

„Rezept gegen Altersarmut“ war ein voller Erfolg

BLIESKASTEL Im Biergarten der „Pilgerrast“ im Kloster Blieskastel hieß es Gesicht zu zeigen gegen Armut im Alter, einer Initiative der gemeinnützigen Stiftung Lebenswerte GmbH in Zusammenarbeit mit der „Pilgerrast“.

Unterstützt wurde die Veranstaltung auch von der Kreissparkasse Saarpfalz und von Mitarbeitern des Projekts „Sparkasse zeigt Gesicht.“ Die neun Helferinnen und Helfer der Kreissparkasse packten herzhaft mit an und überbrachten darüber hinaus noch eine Spende in Höhe von 250 Euro für das Projekt „Armut im Alter“.

Der Männerkochclub „Heißer Löffel“ aus Niederwürzbach hatte den „Dibbelabbes“ mit viel Liebe vorbereitet und auf vier Brätern im Außenbereich zubereitet. Schon eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn bildete sich eine lange Schlange vor der Essensausgabe und innerhalb von einer Stunde wurden über 200 Portionen vergeben. Bald darauf war der „Dibbelabbes“ ausverkauft, so dass leider nicht alle in den Genuss kamen. Auch Schirmherr Cliff Hämmerle ließ ihn sich schmecken.

Michael Meyer von der Stiftung Lebenswerte hob in seiner Ansprache drei Ziele der Veranstaltung hervor: „Wir wollen mit dieser Veranstaltung auf die zunehmende Armut im Alter aufmerksam machen und mit dem Netzwerk „Wir akzeptieren Armut nicht“, alle Bürgerinnen und Bürger dazu einladen, Gesicht zu zeigen und mitzumachen. Darüber hinaus möchten wir die Menschen in der Region sensibilisieren dort hinzuschauen wo Armut herrscht und Menschen, die alleine nicht mehr klar kommen, wissen zu lassen, dass sie nicht alleine sind und dass sie sich vertrauensvoll an die Stiftung Lebenswerte wenden können.“

Das „Dibbelabbesessen“ bildete einen guten Rahmen, um sich über das Thema „Armut im Alter“ auszutauschen. In der Ideenbörse gingen auch einige gute Vorschläge ein, wie man betroffene Menschen konkret unterstützen kann.

Liedermacher lud zum Mitsingen ein

Auch das „Lebenswerte-Glücksrad“ drehte sich pausenlos und es wurden viele schöne Preise ausgespielt. Der bekannte Liedermacher und Gitarrist Wolfgang Winkler spielte Lieder zum Mitsingen.

Gegen Ende der Veranstaltung wurde die beste eingegangene „Dibbelabbes“-Geschichte präsentiert und mit einem Einkaufsgutschein in Höhe von 100 Euro bei EDEKA Schuck in Mandelbachtal belohnt. Der erste Preis ging an Margot Stetzer aus Blieskastel. Sie hatte eine berührende Geschichte eingereicht, die zeigte, dass „Dibbelabbes“ auch ein Beitrag zur deutsch-französischen Völkerverständigung leisten kann. Zwei weitere Geschichten wurden mit Einkaufsgutscheinen von Feinkost Moser und der Parfümerie Charlotte in Blieskastel belohnt. red./aks

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de