Diabetes mellitus

Diagnose trifft Dialog am Diakonie Klinikum

NEUNKIRCHEN Diabetes mellitus ist Thema des Aktionstages am Mittwoch, 25. September, im Diakonie Klinikum Neunkirchen. Von 13 bis 16.30 Uhr testen Ärzte sowie Gesundheits- und Krankenpfleger der Abteilung für Innere Medizin im Neubau des Klinikums das Diabetes-Risiko der Besucher. Im Fokus steht dabei die Vorbeugung des Diabetes und der dadurch bedingten Gefäßerkrankungen. In der Personalcafeteria hält Chefarzt und Diabetologe Privatdozent Dr. Matthias Frank um 17 Uhr einen Vortrag zum Thema: „Diabetes ist viel mehr als Zucker“.

Gefährlich und meist unentdeckt

Die Weltgesundheitsorganisation WHO stuft Diabetes mellitus weltweit als Gesundheitsproblem Nummer eins zur Entwicklung von Schäden an kleinen (Augen, Nieren und Nerven) und großen Blutgefäßen (Herz, Beine und Kopf) ein. 70 Prozent aller Gefäßerkrankungen lassen sich auf hohen Blutdruck und eine Störung des Blutfettstoffwechsels zurückführen. Die Diabeteshäufigkeit nimmt dramatisch zu.

Da die Symptome der Erkrankung nicht schmerzen, bleibt sie meistens unentdeckt. Durch ein frühzeitiges Erkennen der drohenden Diabeteserkrankung und eine konsequente Behandlung lassen sich fast alle Komplikationen vermeiden.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de