Deutlich mehr Förderung

LEADER bringt Europa näher zu den Menschen in der Grenzregion

Warndt-Saargau. Die Ankündigungen des saarländischen Umweltministers Reinhold Jost stimmen zuversichtlich. In der kommenden EU-Förderperiode 2023 – 2027 werden die ländlichen Regionen im Saarland von deutlich mehr Förderung profitieren können als bisher.

Mit dem Ziel, gleichwertige Lebensverhältnisse im ländlichen Raum zu schaffen, stehen passgenaue Förderinstrumente auf EU-, nationaler und Landesebene zur Verfügung, darunter auch das LEADER-Programm, im Saarland zu 75 Prozent aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert und zu 25 Prozent vom saarländischen Umweltministerium kofinanziert.

Vor dreißig Jahren ist LEADER zunächst als experimentelle Gemeinschaftsinitiative für die ländlichen Regionen Europas gestartet. Das innovative Finanzierungsinstrument der EU-Strukturpolitik zur Entwicklung neuer Lösungen für konkrete Probleme sollte Auswirkungen auf die gesamte EU haben.

Eine von vier saarländischen LEADER-Regionen

Seit 2006 ist der besondere methodische Ansatz der Regionalentwicklung fester Bestandteil des ELER. LEADER ist ein Kurzwort aus den Anfangsbuchstaben des französischen „Liaison entre actions de développement de l’économie rurale“, wird in Großbuchstaben geschrieben und englisch ausgesprochen. In Deutschland gibt es aktuell 321, in ganz Europa etwa 2800 LEADER-Regionen.

Die LEADER-Region Warndt-Saargau als eine von vier saarländischen LEADER-Regionen hat sich aus der früheren LEADER-Region Warndt und der ILE-Region Saargau im Programmjahr 2015 neu konstituiert. Die Lokale Aktionsgruppe Warndt-Saargau koordiniert als Trägerverein die Umsetzung der Gesamtmaßnahme in der Programmregion und entscheidet über Förderanträge, die von lokalen Projektträgern im Rahmen öffentlicher Bewerbungsrunden – Projektaufrufe genannt – eingereicht werden.

Die Mitglieder

Mitglieder des Vereins sind die Kommunen im Programmgebiet, Rehlingen-Siersburg, Wallerfangen, Überherrn, Wadgassen mit drei Ortsteilen, Großrosseln, Völklingen mit fünf Stadtteilen, der Stadtteil Klarenthal der Landeshauptstadt Saarbrücken, der Regionalverband Saarbrücken und der Landkreis Saarlouis.

Die andere Gruppe der Vereinsmitglieder sind die Wirtschafts- und Sozialpartner, dazu zählen die Organisationen der freien Wohlfahrtspflege, des Naturschutzes und der Landwirtschaft, die evangelische Kirchengemeinde im Warndt, Vereine, Landwirte, Unternehmer und Privatpersonen. Aktuell hat die LAG Warndt-Saargau 50 Mitglieder

Alle zwei Jahre wählen die Vereinsmitglieder aus ihren Reihen 15 Personen in den LAG-Vorstand. Der LAG-Vorstand aus überwiegend ehrenamtlichen Mandatsträgern ist das Entscheidungsgremium für Projektanträge.

Von den Projektträgern sind für 35 Fördermaßnahmen Zuwendungsanträge beim Umweltministerium eingereicht worden. Jede Fördermaßnahme stellt ein Beitrag zur lokalen Entwicklungsstrategie „Rendez-Vous Warndt-Saargau – gemeinsam, lebendig, grenzenlos“ der LEADER-Region Warndt-Saargau dar. In der Lokalen Entwicklungsstrategie sind vier Themen-/Handlungsfelder mit jeweils mehreren Entwicklungsziele beschrieben, denen die einzelnen Maßnahmen zugeordnet werden.

Bundesprogramm „GAK-

Regionalbudget“

Seit 2019 nehmen die saarländischen LEADER-Regionen auch an dem Bundesprogramm „GAK-Regionalbudget“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums teil. In der LEADER-Region Warndt-Saargau hat dieses Förderinstrument für Kleinprojekte bis 20000 Euro in den vergangenen zwei Jahren Zuwendungen für 24 Kleinprojekte in Höhe von über 282119 Euro bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von ca. 372070 Euro ­mobilisiert.

Bei insgesamt 14 von 35 LEADER-Maßnahmen haben die Projektträger im Rahmen der jeweiligen Fördermaßnahmen für ehrenamtliche Eigenarbeitsleistungsstunden eine Zuwendung beantragt, über 10000 Stunden sind dabei zusammengekommen, die entweder von den jeweiligen Projektträgern selbst in Form von Arbeitsleistungen der Vereinsmitglieder oder in Kooperation mit den antragstellenden Programmkommunen bei Ortsgestaltungsmaßnahmen von Bürgerwerkstätten oder von den eingebundenen Vereinen erbracht werden.

Projekte mit

Bürgerengagement

Projekte mit Bürgerengagement sind dem Handlungsfeld 3 „Lebendige Dörfer und aktives Engagement der Menschen in der Region“ der Lokalen Entwicklungsstrategie Warndt-Saargau zugeordnet. Es ist das Handlungsfeld mit den meisten Projektanträgen und der größten Budgetbindung. In vierzehn Projekte sind LEADER-Fördermittel in Höhe von 672553 Euro geflossen.

Auf diese Art und Weise bringt LEADER zumindest in der Warndt-Saargau-Region Europa näher zu den Menschen und das soll nach Möglichkeit in den kommenden Jahren auch noch so bleiben. Bei den guten Vorzeichen aus dem Umweltministerium können die Akteure der LAG Warndt-Saargau zuversichtlich auf den Beginn der neuen Förderperiode in 2023 hinarbeiten.

Weitere Informationen zum LEADER-Programm der LAG Warndt-Saargau, zur Förderregion sowie zu abgeschlossenen und laufenden Projekten können über die vereinseigene Website unter www.warndt-saargau.eu abgerufen werden. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de