Der Nikolaus am AEG

Kleine Überraschungen versüßen den Schulalltag

VÖLKLINGEN Dreimal klopfte es laut an der Tür. Von erwartungsvollen Augen angesehen, traten der Nikolaus und sein treuer Gefährte Knecht Ruprecht in die Klasse ein. Die hohe Mütze und der Bischofsstab passten kaum unter der Tür durch. Die Kinder waren aufgeregt, man hörte schon gespanntes Tuscheln.

Der Nikolaus begrüßte die Kinder herzlich und fragte, ob sie sich denn auch alle geschickt hätten. „Na klar!“, antwortete die ganze Klasse im Chor. Doch Knecht Ruprecht gab sich mit dieser Aussage nicht zufrieden: „Also, ich habe gehört, ihr seid immer so laut und könntet ruhig etwas aufmerksamer sein und eurem Lehrer besser zuhören!“ Einige Kinder schauten jetzt verlegen nach oben. Schließlich nahm der Nikolaus seinen Sack hervor und auch Knecht Ruprecht zeigte sich gnädig: Einen kleinen Nikolaus für jeden! In der Klasse 5.1 hatten die Kinder sogar ein Gedicht und ein Lied auf der Gitarre für den Nikolaus vorbereitet. Danach hieß es jedoch schon Abschied nehmen.

Der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium ist für viele Kinder ein großer Schritt. Das Albert-Einstein-Gymnasium ist sehr darum bemüht, diesen Übergang so leicht wie möglich zu gestalten. Die jährlich stattfindende Nikolausaktion der Schülervertretung wird vom Freundeskreis unterstützt und trägt zu der besonderen Atmosphäre am Albert-Einstein-Gymnasium bei.

red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de