„Denk-mal“ an die Freundschaft

Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule in Völklingen bittet um Unterstützung

GEISLAUTERN Für seine im Rahmen des Schülerwettbewerbs „Förderturm der Ideen“ eingereichte Projektidee wurde das Team „Die Denk-Maler“ der Klasse 11E1 der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule in Völklingen von der RAG-Stiftung im Ministerium für Bildung und Kultur mit dem ersten Preis für die Sekundarstufe II ausgezeichnet.

Die Schülerinnen und Schüler werden das umliegende Gebiet rund um das zerstörte Warndt-Ehrenmal auf dem Schweizerberg in Ludweiler nahe der Bergehalde und dem Naturfreundehaus durch akustische und visuelle Informationen sowie eine Neugestaltung des Denkmalplatzes samt symbolhafter Bepflanzung, Sitzgelegenheiten und Spielgeräten im bergbaulichen Kontext aufwerten.

Dem Siegerteam ist es hierbei ein besonderes Anliegen, diesen geschichtsträchtigen Platz, der nach der Ehrenmalerrichtung 1935 bis zu dessen Zerstörung 1947 zu einem trennenden Element zwischen den Kriegsgegnern Deutschland und Frankreich wurde, zu einem Ort der deutsch-französischen Freundschaft werden zu lassen, der Begegnung und Erinnerung ermöglicht und sowohl den Bedürfnissen der älteren als auch der jüngeren Generation gerecht werden soll.

In diesem Zusammenhang suchen die Schülerinnen und Schüler des Gewinnerteams Zeitzeugen, Berichte von Zeitzeugen und Bilder des Warndt-Ehrenmals und bitten um die Unterstützung der Bürger.

Zeitzeugen oder Bürger, die über Berichte und Bilder des Warndt-Ehrenmals verfügen, melden sich bitte bei Stefan Grimm, Tel. (0 68 98) 9 45 81 13 oder per E-Mail unter stefan.grimm@graf-ludwig-gemeinschaftsschule.de.

Das Siegerteam erhält für die Umsetzung seiner Ideen bis zu 50 000 Euro.

„Das große Engagement, mit dem die Schülerinnen und Schüler die Wettbewerbsaufgabe gemeistert haben, beeindruckt mich. Sie setzen sich für eine Aufwertung ihres Wohnorts und die Verbesserung der Lebensbedingungen ein und übernehmen damit Verantwortung –das ist großartig! Die ausgezeichneten Siegerideen werden von der RAG-Stiftung jetzt zügig umgesetzt. Ich bin gespannt und freue mich schon auf die fertigen Projekte“, so Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes, und Schirmherr des Schulwettbewerbs im Saarland.

Sämtliche Schulen der Sekundarstufe I und II sowie alle Berufsschulen und Berufskollegs im Ruhrgebiet, im Saarland und in Ibbenbüren waren bis Ende Februar aufgerufen, Ideen einzureichen, wie ihr Umfeld, ihr Stadtviertel, ihr Dorf attraktiver und gutes Zusammenleben gestaltet werden kann.

Weitere Informationen zum Förderturm der Ideen unter www.förderturm-der-ideen.de. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de