Den zügigen Baufortschritt gelobt

Richtfest für das neue Wasserwerk im Mettlacher Ortsteil Bethingen

BETHINGEN Bereits 2012 hatten die Planungen zur Renovierung des Pumpwerks sowie der Filteranlage aus den Sechzigerjahren begonnen.

Nach umfangreichen Untersuchungen durch das zuständige Planungsbüro wurde festgestellt, dass ein Neubau des Wasserwerks technisch und wirtschaftlich rentabler sei, um die Trinkwasserversorgung für die Ortsteile Nohn, Dreisbach, Bethingen, Wehingen und Tünsdorf sowie für den Merziger Stadtteil Wellingen sicherzustellen. Im Mai 2018 wurde mit den Bauarbeiten begonnen.

Nach fünfmonatiger Bauzeit hatte Bürgermeister Daniel Kiefer dieser Tage die kommunalpolitischen Vertreter der Gemeinde und der eingebundenen Ortsteile zum Richtfest eingeladen.

Bürgermeister Kiefer lobte in seiner Grußrede den zügigen Baufortschritt und dankte hierfür den Vertretern der am Bau beteiligten Planer und Firmen. Er rief den Anwesenden den technischen Zustand des in die Jahre gekommenen Wasserwerks in Erinnerung und machte gleichzeitig auf die mit dem Neubauprojekt realisierbare technische Weiterentwicklung für die Trinkwasserversorgung der angeschlossenen Ortsteile und auch für das gesamte Versorgungsnetz Mettlach aufmerksam.

Die Inbetriebnahme der auf 1,85 Millionen Euro geschätzten Baumaßnahme ist für Mitte des kommenden Jahres geplant.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de