Den Morgen musikalisch begrüßt

Mit festlichen Klängen zieht der Männerchor Hülzweiler seine Zuhörer in Bann

HÜLZWEILER Förmlich zu spüren war sie wieder – die Genugtuung aller darüber, dass erneut so viele Frühaufsteher der Einladung des Männerchores Hülzweiler zum morgendlichen Ostersingen am Waldehrenmal gefolgt waren.

Sänger und Zuhörer empfanden sichtlich Freude über den harmonischen Verlauf des frühmorgendliche Gemeinschaftserlebnisses.

Vizedirigent Alois Rupp stimmte auf der Waldanhöhe die chormusikalischen Ostergrüße an, denen die Vielen auf dem anliegenden Waldparkplatz lauschten. Freunde, Anhänger, Vertreter aus Politik und Vereinen wurden vom Vorsitzendem Helmut Ney willkommen geheißen.

Nach ersten frühlingsfrohen Kompositionen, die zugleich als Weckrufe in die Talebene hallten, erschallte schließlich Georg Rathgebers jubelnde Botschaft „Und alle Welt, sie wachet auf; ein Ostermorgen zieht herauf.“

Auftakt für die anschließende Zusammenkunft von Sängern und Gästen auf dem Ehrenmal-Plateau zum allgemeinen Austausch der Ostergrüße untereinander. Diese Gemeinsamkeit war in eingebunden in die Präsentation kleiner österlicher Aufmerksamkeiten, von Sängerfrauen offeriert.

Passend dazu bedankten sich die Sänger bei allen mit dem alttestamentarischen Psalm „Ecce quam bonum“ (Seht doch, wie gut und freudig es ist, wenn Brüder in Einigkeit zusammen sind).

Man beschloss damit zugleich einen eindrucksvolle morgendliche Stunde, die sich würdig in den jetzt länger als neun Jahrzehnte währenden schönen Osterbrauch einreihte. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de