Das Vereinsleben stand still

Männerchor Bierbach blickt auf das Jahr 2020 zurück

BIERBACH Das Jahr 2020 war auch für die Sänger des Männerchores Bierbach ein einschneidendes Erlebnis, etwas, mit dem man so nicht rechnen konnte, und das die gesangliche Arbeit des Chores praktisch lahmlegte.

Nachdem man in der Jahreshauptversammlung im Januar ein umfangreiches, anspruchsvolles Programm mit Auftritten in den Bliestal-Kliniken und dem Blieskasteler Biergarten beschlossen hatte, musste von Mitte März an Termin um Termin abgesagt werden.

Da für das Chorsingen besonders strenge Corona-Bestimmungen verfügt wurden, konnte nur noch ein einziger Termin wahrgenommen werden. Eine kleine Gruppe von Sängern brachte unter Beachtung der Abstandsregeln im Freien dem langjährigen Mitglied Else Witt zum 100. Geburtstag ein Ständchen dar. Weder zum 70. Wiegenfest des Chorleiters Ronald Lück, noch zum 80. des Sängers Horst Riedinger und auch nicht zum seltenen Fest der Diamantenen Hochzeit von Gerda und Werner Riedinger konnten die Sänger wie sonst üblich in würdigem Rahmen musikalisch Glückwünsche überbringen.

Besonders bedrückend empfanden es die Chormitglieder, dass es in diesem Jahr auch nicht möglich war, langjährigen Mitgliedern und ehemaligen Sangesbrüdern das letzte Geleit zu geben. Ihrer will man sobald es wieder möglich ist, in einem Gottesdienst gedenken.

Wenn es pandemiebedingt nun auch nicht möglich war, Singstunden abzuhalten und Auftritte zu absolvieren, so nutzten die Sänger doch zumindest die Sommermonate, um sich zwecks Kameradschaftspflege im erlaubten Rahmen immer wieder zu treffen und ein paar schöne Stunden miteinander zu verbringen.

Nun sind zum Jahresende und zum Anfang des neuen Jahres wohl auch keine weiteren Treffen möglich, die Sänger hoffen aber darauf, dass der Chor im Laufe des kommenden Jahres seine Arbeit in alter Frische wieder aufnehmen kann. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de