Das Risiko wäre zu groß

Bernd-Hackl-Tour im Landgestüt auf 2021 verschoben

ZWEIBRÜCKEN Einige haben es längst befürchtet, andere vermutet und nun ist es Fakt: Das Bernd-Hackl-Team hat den für Ende September geplanten Auftritt im Landgestüt Zweibrücken endgültig abgesagt. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr hatte der TV-bekannte, komödiantische Pferdeflüsterer mit seiner neuen Tour „Einhorn – besser als keins!“ am 27. September erneut im damals ausgebuchten Landgestüt Zweibrücken Station machen wollen.

„Nach langem hin und her haben wir nochmals mit der Corona-Hotline telefoniert und uns entschlossen, dass wir die Veranstaltung auf 2021 verschieben. Wir hatten uns sehr auf die Veranstaltung gefreut, denn seit Monaten laufen die Vorbereitungen, um einen abwechslungsreichen und informativen Tag zu gestalten“, heißt es in einem Schreiben an Gestütsleiterin Maren Müller.

Diese zeigt volles Verständnis für die Veranstalter: „Das ist sehr bedauerlich, aber angesichts der herrschenden Unsicherheit absolut nachvollziehbar.“ Sie freut sich, dass das große Event bereits ganz konkret auf 2021 verschoben ist. Lange hatten sie und das Team gehofft, doch noch eine Live-Veranstaltung in diesem Jahr anbieten zu können. In einem Schreiben an die Kunden heißt es weiter: „Wir bedanken uns für euer Verständnis. Nach unseren Wertevorstellungen können wir zum jetzigen Zeitpunkt keine Veranstaltung in der von uns gewohnten Art und Weise durchführen. Ferner wollen wir auch bewusst Verantwortung für unsere Gäste übernehmen und niemandem einem Risiko aussetzen.“

Als neuer Termin wurde Sonntag, 26. September 2021, festgelegt. Die gekauften Karten behalten dafür ihre Gültigkeit. Infos unter ww.lg.zw.de, www.berndhackl.de.cvw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de