Das Biotop Bach entdecken

Von Klein auf die Biosphäre kennenlernen mit der VHS

HASSEL Die Nebenstelle der Volkshochschule Hassel hatte das KunterBUNDmobil zu Gast. 15 Kinder hörten Martin Lillig vom BUND gespannt zu, als er erklärte, was man beachten müsse, wenn gleich im Bach in der Nähe des Griesweihers Hassel Tiere gesucht würden.

Mit Gummistiefeln und geeigneter Kleidung stöberten die Kinder viele Lebewesen auf, die im Bach heimisch sind und dort ihre Funktion haben. Zunächst zeigte Biologe Martin Lillig, wo sich die Tiere versteckt halten. Eifrig suchten die Jungen und Mädchen, der Kleinste war vier Jahre alt, nach Lebewesen im Bach.

Zurück zum KunterBUNDmobil, mussten sich manche umziehen, denn die Gummistiefel waren zu kurz und reichten nicht aus, der Bach war an manchen Stellen mehr als zehn Zentimeter hoch.

Nachdem die Kinder ihre Tiere unter der Lupe betrachtet hatten, erklärte der Biologe mit Hilfe des großen Bildschirms und der Stereolupe, welche Tiere die Kleinen gefangen hatten und welche Funktion sie in der Biosphären-Umwelt haben.

Es wurde beispielsweise gezeigt und erklärt, wie sich Libellenlarven zu Libellen entwickeln und der Unterschied zwischen Insekten und Spinnentieren, den man an der Anzahl der Beine erkennen kann. Dabei waren auch Wasserskorpione, Schlundegel, Würmer, Zuckmücken und Bachflohkrebse. Deren Funktion ist es, die im Herbst abgefallenen Blätter im Bach zu verspeisen und dafür zu sorgen, dass das Wasser sauber bleibt.

Vieles wurde gelernt, aber Vieles wussten die wissbegierigen Kinder auch schon.

Am 9. Mai 2020 wird das KunterBUNDmobil erneut zu Gast sein.red./ct

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de