Croissants und böse Blumen

Literaturfrühstück in der Pfalzbibliothek

KAISERSLAUTERN Beim Literaturfrühstück am Samstag, 22. Juni, ist der Schriftsteller und Übersetzer Simon Werle zu Gast in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern, Bismarckstraße 17, das um 10.30 Uhr beginnt. Der gebürtige Saarländer mit enger Verbindung zur Pfalz und heutige Wahlmünchner stellt seine Neuübertragungen der Gedichte von Charles Baudelaire aus dem Französischen in einer Lesung und im Gespräch mit dem Kulturjournalisten Theo Schneider sowie dem Publikum vor.

Auch Besucher, die den Kurs bei der VHS nicht gebucht haben, sind willkommen und zahlen 7 Euro als Teilnahmegebühr inklusive Frühstück, bei dem zusätzlich Croissants und Madeleines gereicht werden, die, in Kaffee oder Tee getunkt, literarische Assoziationen auslösen können.

Simon Werle wurde 1957 im saarländischen Freisen in unmittelbarer Nähe zur Pfalz geboren und lebt seit 1977 in München. Das dürfte wohl der Grund dafür sein, dass er kaum als Autor der Region wahrgenommen wird. Dabei spielen etliche seiner Erzählungen und vor allem sein beeindruckender Roman „Der Schnee der Jahre“ in den Landschaften zwischen Saarland und Nordwestpfalz. Darüber hinaus hat er viele Stücke verfasst, von denen einige an großen Bühnen gespielt und als Hörspiel gesendet wurden. Daneben schrieb er Libretti für Kammeropern. Vor allem aber ist er ein gefeierter Übersetzer von klassischen und modernen Theaterstücken, von Romanen und Lyrik aus dem Französischen, Englischen und Griechischen.

Vor zwei Jahren erschien im Rowohlt-Verlag seine Neuübertragung des legendären Gedichtbands „Die Blumen des Bösen“, mit dem Mitte des 19. Jahrhunderts Charles Baudelaire die Lyrik der Moderne revolutionierte. Das Buch sorgte für Skandale, wurde verbannt und verboten und gehört heute zum Kanon der Weltliteratur. Keine Skandale, aber höchstes Lob der Kritiker löste Simon Werles Neuübertragung für den Rowohlt-Verlag aus.

Das Literaturfrühstück ist ein neues Format der Pfalzbibliothek in Kooperation mit der Volkshochschule (VHS) Kaiserslautern, das frische Brötchen und knackige Bücher, heißen Kaffee und coole Storys, weiche Butter und harte Fakten aus Leben und Werken von Autorinnen und Autoren serviert– soweit möglich auch mit Originaltönen von ihnen beziehungsweise mit deren Besuchen.

Das Literaturfrühstück ist ein Mix aus Lesungen, Kritiken, veröffentlichtem und unveröffentlichtem Text- und Tonmaterial, Interpretationen, überraschenden Einsichten und Einblicken, Diskussionen und Besuchen von Autoren und Agenten des Literaturbetriebsred./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de