Corona stoppt Dillinger Kulturszene

Veranstaltungen des Theater- und Vortragsrings und der Frauenbühne abgesagt

DILLINGEN Die Corona-Krise in diesem Jahr stellt die Stadt immer wieder vor neue Herausforderungen und die Notwendigkeit Entscheidungen zu treffen, die die Belange der unterschiedlichsten Interessen und Gruppen berücksichtigen.

Eine solche Entscheidung haben die Stadt jetzt auch für den Theater- und Vortragsring und die Frauenbühne getroffen. Die derzeit gültigen Abstands- und Hygieneregeln lassen nur ca. 100 Besucher mit entsprechendem Abstand für die Stadthalle zu. Bürgermeister Franz-Josef Berg: „Unter diesen Umständen könnten wir noch nicht einmal der Hälfte aller Abonnenten einen Platz für die Veranstaltungen des Theater- und Vortragsrings anbieten. In Absprache mit den Fraktionsvorsitzenden der im Stadtrat vertretenen Parteien und Gruppierungen haben wir deshalb entschieden, die geplanten Veranstaltungen des Theater- und Vortragsrings und die der Frauenbühne bis Ende 2020 abzusagen.“

Für die zweite Hälfte der Saison im kommenden Jahr ist noch keine Entscheidung getroffen.

Die Stadt hofft Anfang 2021 eine abgespeckte Variante des Theater- und Vortragsrings und die Veranstaltungen der Frauenbühne anbieten zu können.

Das Kulturamt prüft, die ausgefallenen Veranstaltungen in die Saison 2021/2022 zu verschieben.

Bereits erworbene Tickets können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de