„Connect to business“

Firmenkontaktmesse am 24. Oktober von 11 bis 17 Uhr am Campus Zweibrücken

ZWEIBRÜCKEN Die Firmenkontaktmesse FiKoM, die im jährlichen Wechsel an den Standorten Kaiserslautern und Zweibrücken der Hochschule (HS) Kaiserslautern stattfindet, ermöglicht es Studierenden und Absolventen einen niedrigschwelligen, exklusiven Einblick in international agierende Unternehmen der Region zu gewinnen und bietet den beteiligten Unternehmen die Möglichkeit, sich potentiellen qualifizierten Arbeitskräften als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Wie interessant aktuell dieses Event-Angebot der Hochschule für die Unternehmen ist, zeigt die außerordentlich hohe Nachfrage nach „Standplätzen“ in diesem Jahr, denn mit bereits rund 70 Ausstellern ist die FiKoM am 24. Oktober am Campus Zweibrücken schon seit einiger Zeit „ausgebucht“.

Hoher Bedarf qualifizierter Arbeitnehmer

„Verglichen mit der ersten FiKom 2012 in Zweibrücken sind es heute mehr als doppelt so viele Aussteller. Tatsächlich konnten wir aus Kapazitätsgründen nicht alle eingehenden Anmeldungen berücksichtigen und haben sogar eine Warteliste einrichten müssen“, berichtet Anja Weber, Leiterin des HS-Referates Wirtschaft und Transfer, das die Veranstaltung organisiert. „Dies ist natürlich ein eindrucksvoller Beleg für den hohen Bedarf an qualifizierten Arbeitnehmer, der in der Region und darüber hinaus besteht“, ergänzt Dr. Kathrin Jörg, die zusammen mit Katharina Wirges die Messe koordiniert. Gut die Hälfte der Aussteller hat auch in diesem Jahr die Möglichkeit wahrgenommen, von Unternehmensseite als finanzieller Förderer des Deutschlandstipendiums zu wirken und sich damit sich einen Platz im „Forum der Förderer“ und einen kostenfreien Messeauftritt zu sichern.

Ein enormes Unternehmensinteresse

Unter den Ausstellern finden sich neben zahlreichen „Global Playern“, wie beispielsweise Michelin, Siemens oder John Deere schwerpunktmäßig auch regionale und lokale Unternehmen, wie zum Beispiel psb intralogistics, framas und Karl-Otto-Braun GmbH und auch Firmen und Organisationen aus dem benachbarten Luxemburg, welche die weitere Anreise gerne auf sich nehmen. Dieses enorme Unternehmensinteresse unterstreicht natürlich auch den hervorragenden Ruf, den die Studierenden und Absolvierenden der Hochschule Kaiserslautern genießen und macht die Veranstaltung nebenbei zur nahezu größten Kontaktmesse für Studierende und Studieninteressierte im Raum Zweibrücken.

Nicht zuletzt wegen dem zu erwartenden vielfältigen und imposanten Angebot an Jobs, Praktika oder Projekten für Abschlussarbeiten sind die Organisatoren natürlich sehr zuversichtlich, dass dieses Mal auch besonders viele Studierende aller drei HS-Studienorte Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken sowie aller fünf Fachbereiche die Messe besuchen werden. „Die FiKoM kann natürlich auch dafür genutzt werden, den Kontakt zu einem Praxispartner für das duale, kooperative Studienmodell KOSMO der Hochschule Kaiserslautern herzustellen oder zu intensivieren,“ erwähnt Katharina Wirges als Ansprechpartnerin für die Studierenden einen weiteren wichtigen Aspekt der Messe. Hiervon können natürlich auch bereits Schüler der Region profitieren, die ebenfalls zur Veranstaltung eingeladen sind.

Breites Spektrum zum Berufseinstieg

Die Messe bietet aber nicht nur konkrete Gesprächsmöglichkeiten mit Unternehmensvertretern, sondern zusätzlich ein breites Spektrum an vorbereitenden und begleitenden Aktionen mit Relevanz zum Thema „Berufseinstieg“: Bewerbertraining, Vorträge von Wirtschafts- und Arbeitsmarktexperten, Module zu interkultureller Wirtschaftskommunikation, Messe WarmUp sowie spezielle Angebote für internationale Studierende, die zunehmende Relevanz auch für hiesige Unternehmen gewinnen.

Die für Besucher kostenlose Firmenkontaktmesse FiKoM der Hochschule Kaiserslautern findet am Donnerstag, 24. Oktober, von 11 bis 17 Uhr am Campus Zweibrücken (Amerikastraße, Gebäude A, N, C) statt. Neben Angehörigen der Hochschule sind auch hochschulexterne Interessierte, z.um Beispiel Schüler der Oberstufe, willkommen. red./aks

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de