Cococabana auf der Pfingstkirmes

Auch 2018 wieder größte Dorfkirmes im Saarland

EPPELBORN Das Programm der diesjährigen großen Pfingstkirmes stellte Ortsvorsteher Berthold Schmitt zusammen mit Bürgermeisterin Birgit Müller-Clossset vor wenigen Tagen der Presse vor. Als Vertreter der Schausteller waren Helga Jockers und Heiner Sonnier anwesend. Sie lobten die Eppelborner Pfingstkirmes als eine der besten Veranstaltungen dieser Art im Saarland. Immerhin locken zwischen 20000 und 30000 Besucher diese vier Festtage über Pfingsten mitten im Saarland an.

Die Eröffnung wird am Samstag, 19. Mai um 17 Uhr vor der diesjährigen Tradition „RIO“ sein, ein Vier-Etagen-Laufgeschäft der Firma Diez aus Saarbrücken, sehr beliebt bei Kindern und Jugendlichen. Mit den üblichen Begrüßungsworten des Ortsvorstehers, der Bürgermeisterin und dem Präsidenten der Schaustellervereinigung im Saarland, Thomas Sonnier sowie dem Chef des Fahrgeschäfts, Volker Dietz, Böllerschüssen des Schützenvereins und einem zünftigen Fassanstichs wird die diesjährige Pfingstkirmes standesgemäß eröffnet.

Vertreter der Schausteller und des Förderkreises Heimatkunde und Denkmalpflege präsentierten mit Ortsvorsteher und Bürgermeisterin im Café Resch vorm Bahnhof das diesjährige Programm der Kirmes und der über diese Tage in der levoBank gezeigten Bilderausstellung, in diesem Jahr unter dem Motto „Impressionen aus der Eppelborner Künstlerwelt“.

Auf der Kirmes sind wieder außer dem RIO die attraktiven Fahrgeschäfte für die Besucher zur Verfügung, wie der Spin-Ball von Sonnier-Puhlmann, Auto-Skooter von Jockers, MIAMI von Dietz, Musik-Express 3000 von Spangenberger, Beach-Polyp von Massel sowie zahlreiche Kinderfahrgeschäfte vom Pressluftflieger von Hauck bis zum „Convoi-Star“ von Spoo. Auch die „Slash-Ball“ ist wieder da!

Am Pfingstmontag findet dann um 9 Uhr die Messe mit Schaustellern in der Pfarrkirche statt, um 11 Uhr das Platzkonzert des Instrumentalvereins Eppelborn, am Dienstag der traditionelle „Wutze-Umzug“ der Prümburger mit Station im Seniorenheim und Marsch über die Kirmes, Mittags-Kirmes-Mahl im Café Ziegler. Abends dann das große Höhenfeuerwerk zum Abschluss der Kirmes gegen 22.30 Uhr.

Bleibt nur noch die Vorhersage über das Wetter an dieser großen Kirmes: Der Ortsvorsteher sagte voraus, dass von Samstag bis Dienstag zwischen 21 und 24 Grad Celsius sein wird, höchsten unterbrochen durch einen Schauer oder Gewitter. Ansonsten wird gefeiert bis zum Abwinken! red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de