Chorvereinigung 1921 sucht Sänger

Nachwuchsmangel ist das größte Problem des Männerchors

HEILIGENWALD Bei der Generalversammlung der Chorvereinigung 1921 Heiligenwald hat der 1. Vorsitzende Horst Roth gleich das drängendste Problem, die Stärkung des Chores durch neue Sänger angesprochen.

Zurzeit besteht der Chor aus 26 aktiven Sängern, wovon die Hälfte der Sänger aus den Nachbargemeinden kommen. Doch der demografische Wandel, die Fluktuation und der biologisch bedingte Alterungsprozess der Sänger geht auch an der Chorvereinigung nicht vorbei. Aus diesem Grund suchen die Sänger dringend sangesfreudige Männer, die sich montags abends in der Gemeinschaft dem Gesange widmen wollen.

Alle die sich in die Gemeinschaft einbringen, sind hier bestens aufgehoben und wie es Chorleiter Berthold Westrich – selbst ausgebildeter Sänger – sagt, macht singen glücklich, stärkt das Herz, die Lunge, die Psyche und verlangsamt den Alterungsprozess.

Diese angeführten Pluspunkte sollten doch einige sangesfreudige Männer dazu bewegen, einmal den Versuch zu wagen, im Chor zu singen.

Wer jetzt kommt, hat noch die Chance, beim Frühlingskonzert am 16. Juni im Bürgerhaus mitzusingen.

Laut Horst Roth sollte es möglich sein, in der Gemeinde Schiffweiler wenigstens einen Männerchor am Leben zu erhalten. Die Auftritte halten sich inzwischen in Grenzen, so dass man nicht überbeansprucht wird. Das Gesellschaftliche kommt natürlich nicht zu kurz. So gibt es jedes Jahr eine Familienfahrt, eine Herrentour, eine Weihnachtsfeier sowie eine Vatertagswanderung. Die Frauen der Sänger treffen sich auch einmal im Monat zum „fröhlichen Beisammensein“, natürlich freiwillig.

Im Jahre 2021 feiert die Chorvereinigung ihr 100-jähriges Bestehen, was entsprechend gefeiert werden soll. Deshalb noch einmal den Appell an alle sangesfreudigen Männer: rafft euch auf und kommt montags um 19 Uhr zur Ratsschänke in Heiligenwald zum Singen.

red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de