CDU will Aktion „Gelbes Band“

BLIESKASTEL Wer in diesen Tagen in der Biosphäre Bliesgau spazieren geht, findet viele prachtvolle Apfel- und Birnenbäume an Wegesrändern oder auf Streuobstwiesen. Tonnenweise reift das Bioobst heran, um dann in den meisten Fällen zu verfaulen. Diese Verschwendung muss nicht sein, findet die CDU-Stadtratsfraktion und unterstützt die Aktion „Gelbes Band“. Dabei werden Bäume gekennzeichnet, die nicht vom Besitzer geerntet werden. Sie sind für die Allgemeinheit freigegeben und dürfen von Spaziergängern kostenlos abgeerntet werden. Die Idee stammt aus Baden-Württemberg und wurde aktuell auch im Saarland diskutiert. Während frühere Generationen auf die Früchte zur Ernährung schlichtweg angewiesen waren, haben heute viele den Bezug zum Leben mit der Natur verloren. Das soll sich ändern. Die CDU hat daher für den Stadtrat einen Antrag eingereicht. Die Stadt Blieskastel soll die Aktion aufgreifen und umsetzen. Noch besser wäre eine einheitliche Aktion in der Biosphäre Bliesgau. Der Biosphärenzweckverband könnte die Koordination übernehmen und in die Fläche tragen. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de