Busscheibe eingeschlagen

Jugendliche randalieren und verletzen 86-Jährigen

SAARBRÜCKEN Am Donnerstagmittag, 30. Juli, schlugen Jugendliche eine Busscheibe ein, nachdem sie sich weigerten Masken im Linienbus zu tragen.

Die Tat ereignete sich gegen 14 Uhr in der Dudweilerstraße in Saarbrücken.

Ein Busfahrer bemerkte, dass eine Gruppe von acht Jugendlichen den Gelenkbus betrat, jedoch keine Masken anzog. Er forderte diese deswegen per Durchsage auf, zum Schutz der Fahrgäste Masken anzuziehen. Dies taten sie jedoch trotz dreimaligem Wiederholen nicht.

Der Fahrer stoppte daraufhin und verwies die Gruppe dem Bus. Nachdem sie ausgestiegen waren, ergriff einer der Jugendlichen einen Krug und schlug damit die Seitenscheibe ein. Ein 86-jähriger Mann der hinter dieser Scheibe im Bus saß, wurde durch das Glas an den Unterarmen verletzt. Die Gruppe der Jugendlichen flüchteten anschließend, einige konnten jedoch durch die alarmierte Polizei festgenommen werden.

Die Jugendlichen erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. Des Weiteren ist es ordnungswidrig keine Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Personenverkehr zu tragen. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de