Bücherzelle bereichert Beckingen

Auf dem Marktplatz regt eine umgebaute Telefonzelle zum Schmökern an

BECKINGEN „Nimm eins – Bring eins“: Unter diesem Motto ist eine zur Bücherzelle umfunktionierte ehemalige Telefonzelle auf dem Marktplatz Beckingen eingeweiht worden.

In Zusammenarbeit mit der Katholischen Öffentlichen Bücherei Beckingen, dem Ortsrat Beckingen, dem Ortsvorsteher von Beckingen, Dieter Hofmann, der Gemeindeverwaltung mit Bürgermeister Thomas Collmann sowie den Mitarbeitern des Gemeindebauhofes konnte dieses für alle Bürger und Besucher Beckingens interessante Projekt verwirklicht werden.

Ortsvorsteher Dieter Hofmann begrüßte Ehrengäste und Bürger: „Ich freue mich sehr, dass wir diese Bücherzelle an diesem Standort hier verwirklichen konnten. Man kann gerne ein Buch mitnehmen, wiederbringen oder ein anderes.“

Hofmann: „Bringen Sie also doch ruhig mal ein Buch mit, stellen sie es hinein und nehmen dafür ein anders mit.“ Sein Dank galt der Katholischen Bücherei Beckingen, allen voran Maria Busch, die die Idee dazu hatte sowie den Mitarbeitern der Bücherei, die die Bestückung und Pflege der neuen Bücherzelle übernehmen.

Gedankt wurde auch den Mitarbeitern des Bauhofes und dessen Leiter Stefan Adam. Denn die Telefonzelle kam in desolatem Zustand aus Berlin an und wurde von den Mitarbeitern des Bauhofes komplett umgestaltet und am jetzigen Standort installiert. „

Aus einer gelben maroden Telefonzelle wurde so eine schöne bunte und ordentliche Tausch-Bücherzelle“, freute sich Maria Busch.

Finanziert wurde das Ganze von der Gemeinde, wofür auch Bürgermeister Collmann gedankt wurde.

Leseratten können nun von montags bis samstags zwischen 8 Uhr und 20 Uhr Bücher tauschen, ein Buch herausholen, lesen, wiederbringen oder umgekehrt.

Gerne nimmt die Bücherei auch größere Buchspenden entgegen. Dazu kann man sich an Maria Busch, Tel. (06835) 93666 wenden. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de