Buchprojekt der Jugendarbeit

Saarbrücken aus der Perspektive von Jugendlichen

SAARBRÜCKEN Gemeinsam ein Buch gestalten über Saarbrücken. Bei diesem Projekt sind Jugendliche gefragt, die ihre persönliche Sicht auf ihre Heimatstadt Saarbrücken und die Menschen, die dort leben, zeigen möchten.

Das Projekt wird gemeinsam von Mitarbeitern des Jugendzentrums Försterstraße in Saarbrücken sowie Carolina Klein, Magdalena Lambert und Matthias Handschick von der Hochschule für Musik Saar betreut.

Unterstützt wird das Projekt vom Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes. Das Buch, das in dem Projekt entstehen wird, soll im freien Handel erhältlich sein, der Erlös wird wieder in die kulturelle Jugendarbeit fließen. Das Projekt ist für alle Teilnehmer kostenlos. Das erste Treffen für alle Interessierten findet am Mittwoch, den 11. März, um 18.30 Uhr im Jugendzentrum Försterstraße statt. Dort werden weitere Termine vereinbart.

Wer sich vorab einen Platz im Projekt sichern möchte, kann sich anmelden unter „juz.foersterstrasse@rvsbr.de“ oder „matthias.handschick@web.de“.

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de