Buchmesse Saar geht online

Eine virtuelle Buchmesse? Was soll das bitte sein?

SAARBRÜCKEN Nachdem klar war, dass die Buchmesse Saar 2020 nicht physisch umgesetzt werden kann hat sich das Buchmesseteam dazu entschieden ein alternatives Messemodell umzusetzen. Die Buchmesse Saar wird virtuell. Und sie wird kostenlos.

Wichtig war es dem Messeteam alle Partner der Buchmesse möglichst schulfrei zu stellen und trotzdem eine Möglichkeit zu bieten Bücher, Verlage, Werke etc. der Öffentlichkeit vorzustellen und zu präsentieren.

Dies gelang auch dank starker Partner wie Dock11, dem Kultusministerium, dem CISPA Helmholzzentrum, der proWIN Bildung und Service, sowie dem Congresszentrum Saar, die von dieses Projekt überzeugt sind nicht aufgeben wollten. Was erwartet nun aber die Besucher der virtuellen Buchmesse Saar?

Die Gäste der Buchmesse Saar haben die Möglichkeit über eine virtuelle Karte zu wandern und jeden Aussteller zu besuchen. Dort findet sich dann immer Ausstellerangebot mit Highlight, Infos, Bildern und Highlights, sowie Onlineshop. In manchen Fällen wir es auch möglich sein mit den Aussteller zu chatten, zu mailen, zu telefonieren oder in ein Videomeeting zu wechseln.

Workshops, Lesungen und Vorträge, sowie Podiumsdiskussionen werden in Zusammenarbeit im popscene kostenlos gestreamt.

Auch wird es einen Kennenlernenraum für Jungautoren und Verlage, eine Bloggerlounge und Chats zu Bücher, Illustration, Whisky, etc. und allem was zum Literaturgenuss gehört geben. Die Buchmesse Saar war schon aus dem Start heraus stark konzipiert und aufgestellt.

Jetzt geht sie online und verspricht virtuellen, kostenlosen Literaturgenuss. Die virtuelle Buchmesse findet statt vom 19. bis 21. Juni.

Alle weiteren Informationen unter www.buchmesse-saar.de. red./jb

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.