Briefmarken für Bethel

Aktion des Rotary Clubs Tholey-Bostalsee

NOHFELDEN Zwar konnte das Corona-Virus auch die Treffen und Aktivitäten des Rotary Club Tholey-Bostalsee und dessen Kooperationspartner Gudd-Zweck UG monatelang deutlich einschränken, aber nicht komplett verhindern.

„Auf kleiner Flamme“ wurden weiter bei den sog. „Mitmachern“ (Gemeindeverwaltungen / Stadtverwaltungen / Schulen / Kitas / Vereinen / Unternehmen) Briefmarken und frankierte Postmarken angefragt. Immer wieder treffen daher kleine und größere Briefmarken- und Postkarten-Sendungen bei den o.g. Akteuren ein, die dann gesammelt werden, bis ein für den Versand nach Bethel lohnendes Paket gefüllt werden kann.

Der Rotary Club Tholey-Bostalsee möchte mit dieser ganz einfach umzusetzenden Hilfs-Aktion, an der sich jedermann beteiligen kann, wenn er es will, aufzeigen, dass man nicht immer „die Welt neu erfinden“ muss, um anderen Menschen wirksam zu helfen.

Bethel zeigt, dass man sich dort sogar um eine einzige Briefmarke bemüht und dass selbst eine solche „Kleinigkeit“ als wertvoll angesehen, sich darüber ehrlich gefreut wird und man bei genügend „Mitmachern“ auch aus vielen solcher Briefmarken-Kleinigkeiten am Ende „gemeinsam“ etwas ganz Großes machen kann - nämlich 120 Menschen mit Behinderungen genau damit wirksam und nachhaltig zu unterstützen. red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de