Brand in Lebach

Verletzte und hoher Sachschaden in der Pestalozzistraße

Lebach. Am Sonntag, 14. Februar, um 5.39 Uhr wurde ein ­Feuer in der Pestalozzistraße in Lebach gemeldet. Nach Eingang der Brandmeldung wurde die Örtlichkeit unverzüglich durch Polizeikräfte der PI-Lebach, der Feuerwehren Lebach, Aschbach, Dörsdorf und Thalexweiler, sowie zwei Rettungswagen aufgesucht. Die Bewohner des Anwesens (fünf Personen) hatten das Wohnhaus bereits verlassen und wurden durch Nachbarn und Rettungssanitäter betreut.

Zwei Bewohner wurden leicht verletzt und mit Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus ­Lebach verbracht, wobei bei einer Bewohnerin später der Verdacht auf Armbruch bestand. Weiterhin verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht bei den Löscharbeiten (Thorax­prellung).

Als Brandort wurde ein Nebengebäude mit Werkstatt und Garage festgestellt, in dem sich u.a. auch drei Fahrzeuge befanden. Die bereits in Vollbrand stehenden Räumlichkeiten wurden durch die Feuerwehren gelöscht. Zurzeit besteht Einsturzgefahr.

Es entstand Sachschaden im mindestens fünfstelligem Bereich. Das danebengelegene Wohngebäude wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen, es entstand lediglich eine leichte Verrußung. Die Brandursachenermittlung dauert noch an.

red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de