Bosch-Orchester live im CJD

Unterstützt wird die Stiftung „Homburger Meilensteine“ für schwerstkranke Kinder

HOMBURG Das Bosch-Orchester unter der Leitung von Volker Kaufmann gibt am Samstag 26. Oktober, um 20 Uhr ein Benefizkonzert in der Aula des CJD Homburg/Saar. Unterstützt werden soll die Stiftung „Homburger Meilensteine“, dieses Mal zu Gunsten schwerstkranker Kinder.

„Freude an der Musik und dabei Gutes tun“ ist das Motto des Orchesters der Robert Bosch GmbH in Homburg. Der Erlös des Konzertes geht an einen 16-jährigen Jungen in Polen, der an Leukämie erkrankt ist. Dieser Kontakt entstand beim jährlichen Schüleraustausch zwischen dem CJD Homburg und dem IV Liceum Rzeszow, der bereits seit zwölf Jahren stattfindet. Das Geld soll für eine Therapie verwendet werden, die von der Krankenkasse nicht finanziert wird.

Die Musiker des Homburger Werkes spielen wie immer ohne Gage, unter der Voraussetzung, dass die eingehenden Spenden zu 100 Prozent weitergeleitet werden. Bekannt ist das Orchester unter der Leitung von Volker Kaufmann für sein breites Repertoire, Von der konzertanten Ouvertüre über Evergreens bis zu Melodien aus Film und Musical.

Als besondere Highlights, werden unter anderem dargeboten: Die Komposition „Voice of the Vikings“, die die Geschichte der Wikinger beschreibt, einem nordischen Volk, welches sich mit seinen kunstvoll geschnitzten Schiffen aufmachte um die Welt zu erobern. Das Konzertwerk (im originellen Arrangement von Scott Richards) erzählt von der Liebe der Wikinger zum Meer, der Kämpfe auf See und der Heimkehr der Seeleute. Spannend bis zur letzten Note. „Hi-Lo“: Ein Solo für Piccolo-Flöte und Tuba von Scott Richards. „Embraceable You“ von George Gershwin (Solo für Klarinette)oder der „Egerländer Trompetentraum“ (Solo für Trompete). Unter den vielen Hits, die Paul McCartney alleine oder zusammen mit John Lennon geschrieben hat, trat eines besonders heraus: „Yesterday“. Volker Kaufmann wird hier das Saxophon-Solo persönlich übernehmen. Mit dabei wird auch in diesem Jahr die Gesangsolistin Lisa Görlinger sein, die unter anderem mit Begleitung des Orchesters, die Filmmusik „Moon River“ , aus dem Henry Mancinis Soundtrack oder „Für mich soll´s rote Rosen“ regnen in einer modernen Fassung von Joachim Lepping ,singen wird.. red./aks

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de