Bombendrohung im Rathaus

Rathaus und KiTa mussten evakuiert werden

NEUNKIRCHEN Das Rathaus in Neunkirchen musste wegen einer Bombendrohung am Dienstag geschlossen bleiben.

Um 01:37 Uhr war auf der E-Mail-Adresse der Stadt Neunkirchen eine E-Mail eingegangen, wonach im Laufe des Tages eine Bombenexplosion in dem Gebäude angedroht wurde. Die Polizeiinspektion Neunkirchen wurde gegen 7:10 Uhr über die Drohung informiert.

Nach einer ersten Bewertung konnte die Ernsthaftigkeit der Drohung nicht ausgeschlossen werden. Daher wurde das Rathaus sowohl für Publikumsverkehr als auch für Mitarbeiter der Stadt Neunkirchen gesperrt.

Aufgrund der Tatsache, dass die Drohung so früh am Tage eingegangen war, waren noch nicht viele Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz. Das Rathaus wurde ebenso geräumt wie eine angrenzende KiTa.

Im Laufe des Vormittags wurde das Rathaus auch mit Sprengstoffsuchhunden durchsucht, ohne dass etwas Verdächtiges gefunden werden konnte.

Der polizeiliche Einsatz konnte gegen 12:30 Uhr beendet werden.

Im Laufe erster Ermittlungen wurde bekannt, dass eine gleichlautende Mail an mehrere andere Städte in Deutschland versandt wurde. Die Ermittlungen hinsichtlich des Absenders sind angelaufen und dauern noch an.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de