Blühmischungen für die Bienenrettung

Umgebaute Kaugummiautomaten sollen als Spender dienen

Völklingen. Jeder kennt sie wohl noch, die Kaugummiautomaten, die inzwischen, sofern überhaupt noch vorhanden, meist ein tristes Dasein fristen. Die Initiative „Bienenretter“ hatte eine Idee, die nicht nur den Insekten zugute kommt, sondern auch noch nachhaltig ist, da Altes zu neuen Ehren kommt.

Quietschgelb sind die umgebauten Kaugummi-Automaten, aus denen man demnächst auch in Völklingen Krokusknollen oder Blühmischungen für 50 Cent ziehen können soll.

Die Initiative „Bienenretter“ hat Umweltminister Reinhold Jost für alle Landkreise im Saarland als Anschub der Aktion „Bienenrettung aus dem Kaugummi-Automaten“ diese augenfälligen Samenspender zur Verfügung gestellt.

15 davon sind bei Regionalverbandspräsident Peter Gillo gelandet. Nun will SPD-Ortsratsmitglied Kevin Wüschner dafür sorgen, dass auch die Völklinger mit diesem Angebot Blumenzwiebeln oder Blumensamen in ihren Gärten pflanzen können.

In einem Antrag hat er die Stadtverwaltung Völklingen gebeten, beim Regionalverband Saarbrücken einige der knallgelben Automaten anzufordern und an geeigneten Stellen in der Stadt zu installieren.

In Frage kämen Örtlichkeiten mit hoher Passantenfrequenz wie altes und neues Rathaus, aber auch die Grünzonen entlang der Kühlweinstraße, wo die nahe gelegene Stadtgärtnerei gut für Nachschub beim Saatgut sorgen könnte.

Bei zügigerer Aufstellung könnten die Blühmischungen noch in diesem Frühjahr den Bienen Nahrung liefern, während die Krokusknollen, die bis Dezember vergraben werden können, erst im nächsten Frühling Farbtupfer und Blütenpollen liefern würden.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de