Bis September keine Proben

FraunChor Constanze zog Bilanz

SAARBRÜCKEN Gerade hatten die Sängerinnen noch neue Literatur ausgesucht, um sich auf ein baldiges Konzert vorzubereiten, kam der coronabedingte Lockdown, und alle Aktivitäten mussten eingestellt werden. Keine Probe war mehr möglich und obwohl es inzwischen Lockerungen in vielen Bereichen gibt, sind diese nur unter so extremen Vorkehrungen möglich, dass der Chor entschieden hat, zumindest bis September mit dem Singen zu pausieren.

Die turnusgemäße Generalversammlung musste ebenfalls verschoben werden. Diese konnte aber inzwischen durchgeführt werden. Dabei wurde der alte Vorstand entlastet und die Vereinsmitglieder dankten für die geleistete Arbeit in der vergangenen Periode. Der nun neu gewählte Vorstand besteht aus dem bereits bewährten Team. Neu hinzu kamen die Kassiererin Sabine Kamaci sowie Petra Vaccarello und Petra Mack als Beisitzerinnen.

Mit Stolz berichtete die Vorsitzende Karin Engel von den Aktivitäten des Chores im letzten Jahr. Dabei war insbesondere das Konzert im Uhrmachers Haus in Köllerbach zu erwähnen, bei dem die Sängerinnen unter der Leitung von Panajotis Ampartzakis und begleitet von der Pianistin Marina Kawtaradze mit einem abwechslungsreichen Programm begeisterten.

Sehr stimmungsvoll wurde es im Advent in der kath. St.-Antonius-Kirche in Saarbrücken-Rastpfuhl mit einer Mischung aus traditionellen und modernen Weihnachtsliedern. Das gemeinsame Singen mit dem Publikum machte besondere Freude.

Die für April geplante Chorfahrt nach Berlin fiel Corona zum Opfer. Jedoch wurde einstimmig beschlossen, dass diese sobald wie möglich nachgeholt wird.

Doch nun gilt es, optimistisch nach vorne zu blicken. So freuen sich die Sängerinnen darauf, sich nach der Zwangspause auf das nächste Adventskonzert in der St.-Antonius-Kirche vorzubereiten.

Nähere Informationen zum FrauenChor Constanze können Interessierte unter www.constanze-der-frauenchor.de erfahren. Wenn sie Interesse haben, den Chor aktiv zu verstärken oder inaktiv zu unterstützen, sind Interessentinnen ganz herzlich eingeladen, Kontakt zu dem Chor aufzunehmen.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de