„Biomedical Micro Engineering“

Neuer Bachelor-Studiengang an der Hochschule Kaiserslautern, Studienort Zweibrücken

Zweibrücken. Am Studienort Zweibrücken der Hochschule Kaiserslautern startet der neue Bachelorstudiengang „Biomedical Micro Engineering“ (B. Eng.). Der Studiengang kombiniert technische Problemlösungskompetenz mit biomedizinischen Kenntnissen, um die Diagnose und Behandlung von Krankheiten mit technischen Methoden zu verbessern.

Medizintechnik gewinnt ständig an Bedeutung, da immer mehr Geräte für die Diagnostik und Therapie auf den Markt kommen. Dabei wird die Technik dahinter immer ausgefeilter und benötigt Expertenwissen und Kompetenzen aus unterschiedlichen Bereichen. Dabei geht ein Trend zu kompakteren Geräten, die in der Arztpraxis oder zu Hause verwendet werden können. Daher sind miniaturisierte Geräte, oder „Mikrosysteme“, aus der Medizintechnik nicht mehr wegzudenken.

Miniaturisierte Geräte

für die Medizintechnik

Genau hier setzt der bundesweit einmalige Studiengang an: er bildet Ingenieure und Ingenieurinnen aus, die Mikrosysteme für biomedizinische Anwendungen entwickeln können, sowohl selbstständig als auch in einem fachübergreifenden Team von Experten. Dazu bauen die Studierenden zunächst ein fundiertes Grundlagenwissen in MINT-Fächern auf. Danach folgen Grundlagen der Biomedizin und Medizintechnik, inklusive rechtlicher und wirtschaftlicher Aspekte. Im späteren Verlauf bestehen umfangreiche Wahlmöglichkeiten, die den Studierenden erlauben, einen eigenen Schwerpunkt zu setzen. Daneben erhalten sie einen Überblick über die aktuellen interdisziplinären Forschungsthemen, von Biosensoren und Mikrofluidik bis hin zu künstlichen Organen. Im letzten Semester erfolgen die Praxisphase und Bachelorarbeit, die auch extern z. B. bei einer Forschungseinrichtung oder einem Unternehmen im In- oder Ausland absolviert werden können.

Der Studiengang richtet sich an Studieninteressierte, die sich vor allem für die Anwendung von Technik in Biologie und Medizin begeistern. Absolventen haben eine breite interdisziplinäre Ausbildung, die sie für viele Tätigkeiten vor allem in der Medizintechnik-Branche qualifiziert: von Forschung und Entwicklung über technischen Support bis hin zu Produktmanagement. Außerdem können die Absolvierenden sich für ein konsekutives Master-Studium entscheiden, das ihnen auch die Möglichkeit zur anschließenden Promotion eröffnet.

Start zum Wintersemester 2021/22

Starten soll der Studiengang zum Wintersemester 2021/22. Bis dahin soll das laufende Akkreditierungsverfahren abgeschlossen sein. Mehr Infos unter www.hs-kl.de/informatik-und-mikrosystemtechnik/studiengaenge/biomedical-micro-engineering Aktuell bietet der Studiengang außerdem jeden Monat Live-Informationsveranstaltungen über Zoom an. Anmeldung unter www.hs-kl.de/informatik-und-mikrosystemtechnik/fachbereich/einfach-online-reinhoeren red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de