BioLogo trotz Corona

Erfolgreiche Schüler der Gemeinschaftsschule Vopeliuspark Sulzbach ausgezeichnet

SULZBACH Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Schüler

der Gemeinschaftsschule Vopelius­park am BioLogo-Wettbewerb des Ministeriums für Bildung und Kultur. Der Wettbewerb stellt einen festen Bestandteil in der Schulkultur dar.

Die GemS Vopeliuspark hat ihn als „Kultur_leben!“-Schule fest in ihr Schulprogramm integriert. Schüler sollen, getreu dem ­Leitsatz der Schule „Mit gegenseitiger Achtung, Selbstverantwortung und Leistung gemeinsam in die Zukunft“ ein Gefühl der Wettbewerbskultur erfahren und dadurch in ihrem Selbstbild gestärkt werden.

Leider konnte dieses Jahr nur die schulinterne Runde stattfinden. Koordiniert wurde diese wieder vom schulinternen Koordinator und schulinternen Fachbereichsleiter Alexander Böser. Er unterrichtet die Fächern Biologie, Chemie und Mathematik. Zudem ist er im Wahlpflichtbereich im Fach „Natur und Umwelt“ eingesetzt.

Der Förderverein der Schule unterstützt die Lehrerschaft der Schule und auch die Leistungen der einzelnen Schüler.

Mit Gutscheinen würdigte der Verein die Leistungen der drei besten Schüler der Schule im jeweiligen Anforderungsniveau. Wie in den Jahren zuvor ist der Landeswettbewerb in vier Anforderungsniveaus aufgeteilt. Erworbene Kompetenzen und Fachwissen aus den Fachbereichen Biologie und Naturwissenschaften sollen durch einen Fragebogen in 30 Minuten von den Schülern der Schule bearbeitet und beantwortet werden.

Im Anforderungsniveau 1 (Klasse 6) konnte Ana Maria-Narcisa Cirpaci (6b) den ersten Platz in der Schulrunde belegen.

Gefolgt von Lucas Born (6b) und Timo Bastian Backes (6b). Im Anforderungsniveau 2 (Klassenstufe 7) wurde Marlon Schmucker (7b) als Bester vom Förderverein und der Schule gewürdigt.

Auf Platz zwei und drei folgten Alessia Brill (7b) und Carolina Gorius (7b). Platz 1 im dritten Anforderungsniveau (Klassenstufe 8 und 9) wurde von Sarujan Selvakumar (9a) erreicht. Auf den beiden nächsten Plätzen folgten Emma Zimmer (8a) und David Mlodzianowski (9b). Das schwierigste Anforderungsniveau 4 (Klasse 10) wurde von Jonas Ochs mit Bravour gemeistert. Er belegte in diesem Niveau den ersten Platz der schulinternen Runde. Benjamin Marzlin und Jasmin Sattler erreichten Platz 2 und 3.

Der Förderverein GemS Vopeliuspark e.V., die Gemeinschaftsschule Vopeliuspark Sulzbach und die gesamte Lehrerschaft sowie alle anderen, die an den schulischen Prozessen beteiligte sind, gratulieren den Preisträgern von Herzen. Das Engagement, der Fleiß, die Leistung und die Arbeit, die alle auch in dieser schwierigen Zeit leisten, kann durch solche Wettbewerbe doch Hoffnung auf Normalität erahnen lassen und zeigt auch, dass Würdigung und Anerkennung auch einen Platz in der schulischen Gesellschaft finden.

Allen anderen Schülern der Schule gratulieren die oben genannten ebenfalls und wünschen ihnen viel Glück und Erfolg im nächsten Jahr. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de