Bilder von der Pfalz vor 100 Jahren

Pfalzbibliothek digitalisiert ihre historische Fotosammlung

KAISERSLAUTERN Wie die Pfalz vor 100 Jahren ausgesehen hat, zeigen historische Fotos der 1920er und Anfang der 1930er Jahre, die zum gut gehüteten Bestand der Pfalzbibliothek Kaiserslautern gehören.

Zurzeit digitalisiert sie Fabian Striehl und pflegt sie dann in die Deutsche Fotothek der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) ein, so dass sie für jeden Interessierten zugänglich sind.

Die Fotos entstanden auf Veranlassung des Historikers und Volkskundlers Theodor Zink, der damit der Pfalz einzigartige Dokumente hinterlassen hat. Aufgenommen hat sie meistenteils der bekannte Fotograf Reinhold Wilking (1899-1945) aus Kollweiler, der in Berlin, Frankfurt und München und sogar in Chicago ausgestellt hat.

Die Aufnahmen zeigen Orte, Landschaften, Häuser, Möbel, Grabdenkmäler und kunsthistorische Details und stellen eine durch nichts zu ersetzende Fundgrube für die volkskundliche Sachkulturforschung dar. Insgesamt umfasst die Sammlung 14000 Fotos, von denen inzwischen 2500 digitalisiert sind. Damit sind die Schätze der Pfalzbibliothek weltweit abrufbar.

Die Fotos werden aber auch digital und per Post in Form eines Ausdrucks verschickt. Hierzu kann man sich per E-Mail an info@pfalzbibliothek.bv-pfalz.de wenden. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de