Bewohner im Fokus

Bewohner und Mitarbeiter stehen im Fokus der „Ersten-Hilfe“ in der Pflege - Weltweiter Erste-Hilfe-Tag am Samstag, dem 12. September 2020

ST. INGBERT Der weltweite Erste-Hilfe-Tag am Samstag, dem 12. September 2020 ist für die Geschäftsführung der DRK-Saarland Trägergesellschaft für soziale Einrichtungen mbh mit Sitz in St. Ingbert Anlass genug, auf die Bedeutung der „Ersten Hilfe“ in den Pflege aufmerksam zu machen. Bewohner und Mitarbeiter stehen in den beiden Pflegeeinrichtungen gleichermaßen im Fokus von Erste-Hilfe-Maßnahmen stehen. Dabei spielt die die professionelle Vorbereitung auf Notfallsituationen und Erste-Hilfe-Maßnahmen in den Einrichtungen eine bedeutende Rolle.

Zu den häufigsten Notfallsituationen in Altenheimen zählen Unfälle aller Art, Herz-Kreislaufversagen, zerebrale Krampfanfälle, akute Luftnot, akute Schmerzzustände, Schlaganfall, Aspiration sowie akute psychotische Phänomene. Notfallsituationen zeichnen sich dadurch aus, dass sofortiges kompetentes Handeln erforderlich ist, um die "Not" des Bewohners zu lindern oder zu beheben.

Je nach Art und Ursache sind dazu unterschiedliche Maßnahmen angezeigt, die z.T. in spezifischen Notfallstandards beschrieben sind. In diesen Standards werden grundsätzliche Maßnahmen aufgeführt, die generell in allen Notfallsituationen von den anwesenden Mitarbeitern beachtet werden. Jeder Mitarbeiter unserer Einrichtung kennt diese Maßnahmen, da er an den entsprechenden Schulungen teilgenommen hat.

In der Regel finden „Erste-Hilfe-Schulungen“ in Gersheim und Dudweiler alle zwei Jahre statt. Es gibt regelmäßig zwei Schulungsschwerpunkte: allgemeine erste Hilfe und erste Hilfe in Notfallsituationen in Pflegeeinrichtungen. Im Rahmen dieser Schulungen wird auf Kosten der zuständigen Berufsgenossenschaft (BGW) eine für die Einrichtung angemessene Zahl von betrieblichen Ersthelferinnen und Ersthelfern geschult.

Die Teilnahme an den Erste-Hilfe-Schulungen ist für die Mitarbeiter verpflichtend. Die Teilnahme der Mitarbeiter wird dokumentiert und unterliegt der Überwachung durch die verantwortliche Pflegefachkraft. Ziel ist selbstverständlich die Sicherheit der Bewohner und der Mitarbeiter. Durch Erste-Hilfe-Maßnahmen sollen Gesundheitsgefährdungen bzw. gesundheitliche Einschränkungen reduziert werden bis zum Eintreffen professioneller Hilfskräfte.

Unser Leserreporter Martin Erbelding aus Sulzbach-Neuweiler

 

 

 

 

 

 

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de