Bewässerung von jungen Bäumen ist häufig unzureichend

SAARBRÜCKEN An verschiedenen Straßenabschnitten in der Stadt Saarbrücken und in Wohngebieten außerhalb des Zentrums sind seit dem letzten Jahr viele neue Bäume gepflanzt worden. Um deren gleichmäßige und dauerhafte Bewässerung zu gewährleisten, finden professionelle Gießbeutel von treegator® Anwendung.

Diese haben den Vorteil, dass sie in der Regel nur alle drei bis fünf Tage befüllt werden müssen. Der Sack fasst circa 56 Liter und gibt das Wasser nur langsam im Wurzelbereich des Baumes ab. Bei mehreren aufeinander folgenden Hitzetagen oder längeren Dürreperioden müssen die Säcke allerdings öfter befüllt werden, da die Verdunstungsrate steigt.

Gerade im Innenstadtbereich mit überwiegend versiegelter Fläche brauchen die jungen Bäume mehr Wasser, um zu überleben. Oftmals sind die Säcke jedoch leer, dadurch beginnt der Boden um den Stamm herum schnell auszutrocknen. Manche Bäume tragen bereits herbstlich gefärbtes Laub oder werfen ihre Blätter sogar ab.

Soweit dürfte es eigentlich nicht kommen, zumal die Landeshauptstadt Saarbrücken mit speziellen Wassertank-Fahrzeugen für Grünanlagen ausgerüstet ist. Hoffentlich haben wenigstens die Regenschauer der letzten Tage noch rechtzeitig für die dringend nötige Bewässerung gesorgt.Text/Foto: Oliver Juchelka

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de