Betriebssportler suchen Meister

Die 35. Saarländische Betriebssportmeisterschaft findet in Wellesweiler statt

WELLESWEILER Betriebssport hat in Neunkirchen Tradition. Nicht zuletzt weil der Verband mit Paul Georg seinen Gründer in Neunkirchen hat, wo auch die Geschäftsstelle zu finden ist, sondern weil Paul Georg auch immer wieder rege dafür sorgt, dass die besten Betriebssportmannschaften sich in Neunkirchen treffen, um ihre Meister zu finden. In diesem Jahr findet die 35. Saarländische Betriebssportmeisterschaft in der Sporthalle in Wellesweiler statt und zwar am Samstag, 25. Januar.

Doch nicht nur saarländische Teams kommen zu diesem Fußballturnier nach Neunkirchen, auch aus Bayern und Nordrhein-Westfalen kommen Mannschaften ins Saarland, um hier zum 21. Mal ihre Deutschen Betriebssportmeister zu ermitteln. Mit der KSM Castings Group Fritz Völkel ist der vierfache Deutsche Meister mit dabei und das Team des FC Bavaria Aschaffenburg ist amtierender Deutscher Meister auf dem Kleinfeld.

Die meisten Teilnehmer kommen aber natürlich aus dem Saarland. Mit Movianto und Eberspächer haben zwei der Firmen ihren Sitz in Neunkirchen. Daneben spielen Ursapharm Saarbrücken, Fest St. Ingbert, die Ford Werke aus Saarlouis und Stahl Vital Dillinger, das Team der Dillinger Hütte um den Titel. Erstmals am Start sind in diesem Jahr die Stadtverwaltung Saarbrücken und ein Team des Wirtschaftsministeriums.

Die insgesamt elf Teams sind in drei Gruppen eingeteilt. Das Turnier startet um 9 Uhr mit dem Team Völkel gegen Ford.

Gespielt werden jeweils 15 Minuten. Für das Viertelfinale qualifizieren sich dabei die beiden Gruppensieger sowie die zwei besten Dritten. Anstoß zur K.o.-Runde ist um 14 Uhr.

Um 15.30 Uhr wird das erste Halbfinale angepfiffen, das Spiel um Platz 3 beginnt um 16.25 Uhr und das Finale schließlich gegen 16.45 Uhr. Unmittelbar danach erfolgt die Siegerehrung.

Erfreut über die erneute Ausrichtung in Neunkirchen ist auch Oberbürgermeister Jörg Aumann, der sich noch gern an die Jubiläumsveranstaltung im vergangenen Jahr erinnert, die eine echte Werbung für den Betriebssport, aber auch für die Stadt war. Aumann dankt in seinem Grußwort aber auch der SSV Wellesweiler, die die Ausrichtung des Turniers übernommen hat und damit einen hervorragenden Start ins eigene Jubiläumsjahr. Denn der Verein feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Da ist eine Landesmeisterschaft ein guter Auftakt. eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de