Betreiber investiert kräftig

Zentrale Lage des Saarhafen Saarlouis/Dillingen stärken

SAARLOUIS/DILLINGEN Gut 30 Jahre nach Eröffnung des Saarhafens Saarlouis/Dillingen, einer der zehn umschlagstärksten Binnenhäfen in Deutschland, stehen umfangreiche Bestandsinvestitionen an. Mit Unterstützung des Landes wurde mit der Modernisierung der 2,3 Kilometer langen Gleisanlagen vom Güterbahnhof Dillingen bis zum Südkai begonnen. Der erste Bauabschnitt von der Anschlussgrenze bis zum Bahnübergang Hafenstraße mit dem Schwerpunkt Primsbrücke ist jetzt fertiggestellt. Die Investition hierfür: 385 000 Euro.

„Die Stärken des Saarports, seine zentrale Lage im Herzen Europas und seine Multimodalität, sollen auch künftig erhalten bleiben“, so Thomas Schuck, Geschäftsführer der Betreiber-Gesellschaft, Flug-Hafen-Saarland GmbH (fh Saar). „Deshalb wird kräftig investiert – in das Schienennetz und das Hafenbecken.“

Für die Ertüchtigung des Schienennetzes seien insgesamt zwei Millionen Euro und für die Ausbaggerung des Hafenbeckens weitere 500 000 Euro veranschlagt, so Schuck.

Neben technischen Herausforderungen in Bezug auf die Nivellierung des Gleiskörpers beim Austausch der Holz- gegen Betonschwellen standen Naturschutz-Belange im Blickpunkt, besonders der Schutz von Reptilien im Schotterkörper. Zudem mussten die Schwellen (Brückenbalken) auf der Primsbrücke erneuert werden. Hier wurden Kunststoffschwellen aus Sekundärrohstoffen verbaut, die bei einem späteren Austausch auch wieder recycelt werden können. Außerdem zeichnen sich diese durch eine längere Liegezeit aus.

Zudem konnte die Maßnahme durch die enge Abstimmung zwischen dem ausführenden Gleisbauunternehmen, der ökologischen Bauberatung und dem planenden und bauleitenden Ingenieurbüro fristgerecht abgeschlossen werden. Dabei wurden auch die Behinderungen für die Nutzer der Gleisanlage auf ein absolut notwendiges Maß reduziert.

Im Frühjahr 2020 werden die Sanierungsarbeiten mit dem nächsten Bauabschnitt fortgesetzt. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de