Bestätigung für hohes Ansehen

Der SPD-Bürgerpreis der Gemeinde Rehlingen-Siersburg geht an das Rote Kreuz

REHLINGEN Mit dem Bürgerpreis 2019 der SPD-Gemeinderatsfraktion wurden die DRK-Ortsvereine in der Gemeinde Rehlingen-Siersburg ausgezeichnet. In seiner Laudatio beim Neujahrsempfang der SPD in der Kultur- und Sporthalle lobte der Beigeordnete Joshua Pawlak das vielfältige ehrenamtliche Engagement der über 50 aktiven Helfer des Roten Kreuzes in Eimersdorf, Hemmerdorf, Fremersdorf, Rehlingen und Siersburg.

„Bei unseren DRK-Helfern steht immer der Mensch im Mittelpunkt, dies oft rund um die Uhr, und sie sorgen leise für Sicherheit im Hintergrund“, sagte Pawlak.

In Anerkennung dieses zivilgesellschaftlichen Engagements überreichte Pawlak gemeinsam mit Dr. Michael Altmayer, Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion, die Urkunde und ein Geldpräsent zum Bürgerpreis an Rainer Dittgen. Der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Hemmersdorf nahm den Bürgerpreis stellvertretend für alle Ortsvereine des DRK in der Gemeinde dankend entgegen.

„Dieser Preis ist eine Bestätigung für das hohe Ansehen, das unsere Helfer für ihr soziales Engagement in der Bevölkerung genießen“, freute sich Dittgen.

Den Bürgerpreis verleiht die SPD seit 1989 jedes Jahr in Anerkennung und Würdigung besonderer Leistungen im gesellschaftlichen, kulturellen, sportlichen und politischen Leben der Gemeinde Rehlingen-Siersburg. Zum Neujahresempfang konnte Maik Licher, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Rehlingen, mehr als 200 Gästen, darunter viel lokale und überörtliche Politprominenz begrüßen. So nahmen unter anderem, Umweltminister Reinhold Jost, Landrat Patrik Lauer, Bürgermeister Ralf Collmann und dessen lothringischer Kollege aus der Partnergemeinde Bouzonville, Denis Paysant, mit seinem Beigeordneten Bernard Altmayer am Empfang teil.

Für stimmungsvolle Klänge während der Veranstaltung sorgte der Rehlinger Musikverein „Almenrausch“ unter Leitung von Yannick Erel.

Dr. Altmayer, sieht Rehlingen-Siersburg auf einem guten Weg in die Zukunft: „Dank des mit der Landesregierung geschlossenen Saarlandpaktes werden wir unsere Schulden von 14 Millionen Euro auf sieben Millionen senken können und künftig jährlich etwa 100000 Euro in öffentliche Gebäude wie Schulen und Hallen investieren.“ Zudem stellte Dr. Altmayer eine Halbierung der KiTa-Beiträge bis 2022 in Aussicht sowie die Erschließung weiterer Bauplätze.

Bürgermeister Ralf Collmann bedankte sich für die Arbeit aller ehrenamtlich Tätigen, Mitarbeiter von Hilfs- und Pflegediensten in der Gemeinde sowie der Polizei. Zudem appellierte Collmann: „Nehmen Sie sich mehr Zeit für einsame Menschen in unserer Gemeinde.“ rgi

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de