Besonderes Service-Angebot

Stadtverwaltung hilft bei Anmeldung zu Impftermin

Friedrichsthal. Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft seit Monaten vor große Herausforderungen. Nur wenn möglichst viele Bürger geimpft sind, lassen sich die Folgen des Virus beherrschen. Tatsache ist allerdings, dass zu wenig Impfstoff zur Verfügung steht und es somit zu Problemen bei den Terminvereinbarungen gibt.

Gegenwärtig sollen besonders gefährdete Menschen vorrangig geimpft werden, dabei handelt es sich vor allem um Personen, die älter als 80 Jahre sind. Ein detailliertes Informationsschreiben wurde von der Stadtverwaltung Friedrichsthal an den genannten Personenkreis versandt. Hier finden sich die erforderlichen Auskünfte über die Beantragung, die per Telefon oder über das Internet erfolgen kann.

Die Stadt Friedrichsthal hat zur Unterschrift dazu ein besonderes Service-Angebot eingerichtet: Wer trotz der aufgeführten Wege Probleme zur Anmeldung eines Impftermins hat, dem bietet die Stadt Friedrichsthal Hilfe bei der Erlangung eines Impftermins an. Hierzu wurde ein Service-Team zusammengestellt, das montags, mittwochs und freitags jeweils von 8: bis 12 Uhr unter Tel. (06897) 842412 erreichbar ist.

Auch bei Problemen, das Impfzentrum zu erreichen, kann man im Ausnahmefall mit der Vermittlung eines Fahrdienstes behilflich sein. „Dies ist allerdings nur durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Angeboten zustande gekommen, wofür ich mich als Bürgermeister im Namen der Stadt Friedrichsthal und persönlich herzlich bedanke“, betont der Verwaltungschef.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de