Beratungsstelle wird eröffnet

Empfang im LSVD-Checkpoint in Saarbrücken

SAARBRÜCKEN Am Freitag, 17. Mai, findet anlässlich der Neueröffnung der Beratungsstelle im LSVD-Checkpoint ein Empfang statt. Die Räumlichkeiten des LSVD-Checkpoints in der Mainzer Straße 44 in Saarbrücken wurden renoviert und ein einladender Bereich für die neue LSBTI-Beratungsstelle wurde eingerichtet.

Bereits seit vielen Jahren führt der LSVD Saar ehrenamtlich Beratungen zu vielfältigen Themen, wie beispielsweise zum Coming-Out oder bei Erfahrungen mit Diskriminierung und Gewalt, durch.

Der Bedarf an solchen Beratungen hat sich in den letzten Jahren immer weiter erhöht. Nun konnte mit Mitteln des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie eine neue Beratungsstelle geschaffen und eingerichtet werden. Hierfür gilt ein Dank dem saarländischen Landtag und der Ministerin Monika Bachmann.

Die Beratungsstelle richtet sich an Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Intergeschlechtliche sowie deren Angehörige und an Fachkräfte und berät zu einer Vielfalt an Themen. Auch das Vermitteln zu weiteren Hilfsangeboten, Unterstützungsmöglichkeiten sowie zu unseren themenspezifischen Gruppen gehört zu ihren Aufgaben. Die Leitung der Stelle und die Durchführung der Beratungen übernimmt Irene Portugall, die seit Jahren für den LSVD Saar ehrenamtlich in diesem Bereich tätig war.

Der LSVD-Vorstand hat den 17. Mai für die Eröffnung gewählt, weil das der internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie ist, um an diesem Tag mit der Neueröffnung der Beratungsstelle im LSVD-Checkpoint gemeinsam mit allen Besuchern erneut ein buntes Zeichen für die ­Akzeptanz von LSBTI Menschen im Saarland zu setzen. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de